Das Spiel: Es ist lange eine Qual. Lettland versteckt sich in der eigenen Hälfte. Verteidigt manchmal mit Sechserkette. Die Schweiz rennt an. Und rennt an. Und rennt an. Aber das Tor fällt lange nicht. Immer wieder scheitern die Schweizer – an sich selbst. Und an Vanins im Lettland-Tor, der Shaqiris Versuch aus sieben (!) Metern pariert. Dann wechselt Petkovic erstmals. Josip Drmic ersetzt Gelson Fernandes. Und der Joker sticht. Nur zwei Minuten später trifft Drmic per Kopf zum erlösenden 1:0. Mehmedi leistet die schöne Vorarbeit dazu. Dabei bleibt es. Dzemaili vergibt in der letzten Minute das zweite Tor. Fazit: Pflicht erfüllt. Mehr nicht.

Die Spieler in der Einzelkritik:

Der Beste: Josip Drmic. Wer bei einem 1:0 das entscheidende Tor schiesst, ist der Held. So ist das im Fussball – vor allem, wenn der Gegner derart bescheiden ist wie dieses Lettland.

Smalltalk: Shaqiri gelingt ein starkes Spiel – mit Abzügen für seine verpasste Riesenchance. Steven Zuber kommt zu seinem Länderspieldebüt, zeigt vielversprechende Ansätze. Auch Remo Freuler kommt zu seinem ersten Einsatz fürs Nationalteam.

Das Spiel in Bildern:

Schweiz - Lettland WM-Qualifikation Wort zum Spiel