Es ist nicht Ischgl, Lech, Kitzbühel oder Sölden. Kein Zentrum des winterlich-wummernden Tiroler Massentourismus. Im Pitztal geht alles gemächlicher, dafür authentischer zu und her. 40 Kilometer bahnt sich das südliche Seitental des Inntals zwischen steilen Felsmassiven seinen Weg. Grosse Hoteldistrikte sucht man hier vergeblich, ebenso exklusive Shopping-Malls mit pelztragender Klientel. Im Pitztal steht das Sein über dem Schein.

Gleichwohl gibt es hier hochwertige Tourismusinfrastrukturen. Der Pitztaler Gletscher, mit Pisten bis auf 3440 Meter über Meer Österreichs höchst gelegenes Skigebiet, ist schneesicher von Spätsommer bis weit in den Frühling und lockt jedes Jahr diverse Nationalteams für Trainingswochen ins Pitztal. Zwei weitere Skigebiete runden das alpine Angebot ab.

Auf ihre Kosten kommen hier auch Wintersportler, die es nicht nur abwärts mögen. Skitouren, Eisklettersteige und immer stärker das lokale Langlaufangebot machen von sich reden. Zwei Loipen befinden sich auf weit über 2000 Metern und sind bereits ab Herbst ein sicherer Tipp. Dazu kommt eine 20 Kilometer lange Tal-Loipe, die Klassikläufer wie auch Skater zum Konditionstest fordert. Wer es wissen will, fährt sie einmal rauf und runter und absolviert damit ein authentisches Marathontraining.

Hotelgästen den Sportsgeist vermitteln
Zu dieser Spezies der besonders ausdauernden Langläufer gehört Othmar Walser, der mit seiner Frau und Tochter in St. Leonhard das Vierstern-Superior-Hotel «Vier Jahreszeiten» führt. Wenn der umtriebige Hotelier eine freie Minute hat, schnallt er sich seine Skating-Ski an und läuft gleich hinter dem Hotel los, welches direkt an der Tal-Loipe liegt. «Ein fantastischer Ausgleich für mich», sagt Walser, der auch schon 60-Kilometer-Volksläufe bestritten hat.

Das wachsende Gästesegment der Langläufer möchte Walser im Winter ganz gezielt ansprechen. «Wir sind ein Vital- und Sporthotel und möchten unseren Gästen die Philosophie der Lebensfreude durch Bewegung gezielt vermitteln, ohne uns dabei aufzudrängen», so der Direktor, der interessierten Kunden Wachstipps gibt und sie bei Bedarf auf die Loipe oder Skitouren begleitet. Tochter Jasmin Walser, selber begeisterte Trail Läuferin, orchestriert im Hotel ein breitgefächertes Angebot an Kursen von Yoga über Pilates bis zu Spinning.

Gut ins Bild passt die Hotelküche, die sich einer nährstoffreichen Ausgewogenheit mit vorwiegend Frischeprodukten aus der Region verschrieben hat. Vom saftigen Stück Fleisch bis zum Vegan-Menü gibt es hier alles. Und zwar in einer erstklassigen Qualität.

Das Hotel Vier Jahreszeiten: Ein echter Tipp für ein verlängertes Langlaufweekend mit allem Drum und Dran im gehobenen Ambiente. Aus der Region Aargau/Zürich in gut drei Autostunden erreichbar.


BEWERTUNGEN
Anzahl Bewertungen auf Tripadvisor.ch: 41
Davon «Ausgezeichnet»: 23
Davon «Sehr gut»: 13

SPEZIALANGEBOT
Das Hotel Vier Jahreszeiten bietet aktuell ein «Langlauf Camp Advanced» an, das den Genuss des Langlaufens mit dem Chillen danach in Sauna und Dampfbad verknüpft. Folgende Leistungen sind inklusive:

• 2 Nächte im Doppelzimmer inkl. ¾ Verwöhnpension
• Benützung des Wellnessbereiches
• 10,00 Euro Wellessgutschein
• Morgendliche Sporteinheiten mit Mobilisation und Yoga
• 3 Langlauf Einheiten (Skating und Klassik)
• Testmaterial von Salomon
• Wachskurs
• Expertengespräche, Videoanalyse usw.

Preis: ab 380,00 Euro pro Person

www.hotel-vier-jahreszeiten.at