Sport ist Genuss für solche, die ihn lieben. Viele Sportler geniessen auch sonst ganz gern, ein gutes Essen, eine entspannende Massage, relaxte Atmosphäre und Musse. Denn Sportler wissen: Habe ich mich vorher bewegt, ist der Genuss danach umso schöner, da irgendwie abverdient. Wenn sich Hoteldirektor Kai Ulrich einen Prototyp eines Gasts vorstellt, der perfekt ins Cresta Palace passt, dann würde dieses Profil so ziemlich hinkommen. «Ja, wir positionieren uns als Hotel für Genusssportler.»

Geballte Sportkompetenz in der innovativen «Staziun da Basa»
Wer ein Wochenende im Cresta Palace verbringt, erfährt, was der engagierte und vor zwei Jahren zum Hotel gestossene Gastgeber meint: Sport und Genuss geben hier eine starke Partnerschaft ab, die man in allen Facetten erleben und zelebrieren kann. Das beginnt schon vor der Langlauf- oder Skitour, dem alpinen Ski- oder Snowboard-Tag oder im Sommer der fordernden Bike-Tour im umliegenden Gebirge. Seit Anfang Dezember 2016 steht allen Gästen die in der Szene einzigartige «Staziun da Basa» frei zur Verfügung. Es handelt sich um eine modern ausgebaute Sportstation im Untergeschoss des Hotels, die einen bunten Strauss an Services und Kompetenzen rund um ihren jeweiligen Lieblingssport bietet. Vom Skikasten inklusive Heizung über Vermietungs- und Wachservice für sämtliche Schneesportgeräte, Verleih und Reparaturservice für Bikes bis zum Verkauf von Sportlernahrung und –Accessoires gibt es hier alles.

Ein besonderer Hit bei den Gästen ist die geballte personelle Fachkompetenz, von der sie in der «Staziun da Basa» profitieren können. «Wir buchen unseren Gästen den Privatskilehrer, ob alpin oder nordisch, organisieren den Guide für die anspruchsvolle Schneeschuhtour uns stellen auf Anfrage austarierte Pläne für ein Höhentraining auf Ski, Bike oder Marathonläufer zusammen», sagt Kai Ulrich, der auf ein Team von erfahrenen Bergführern und weiteren Cracks in allen Sportarten zugreifen kann. Man ist als Gast beeindruckt von diesem in einem Hotel noch nie gesehen Angebot, für welches das Cresta Palace 2,7 Millionen Franken investiert hat.

Schlemmen und Wellness zur Entspannung von Seele und Muskeln
Und dann wäre da noch der Genuss sowohl vor und nach dem Sport. Im Cresta Palace verfehlt man ihn nicht. Schon das Frühstück überzeugt mit einer Auswahl an frischen Broten und anderen Genüssen, die den Start auf der Piste, Loipe oder am Trail mit genügend Energie versorgen. Eine solide Auswahl an lokalen und internationalen Spitzenweinen begleitet die ausgewogene und vielfältige Küche auch beim abendlichen Dinner. Die Muskeln nach dem Sporteinsatz im fein konzipierten Wellness-Spa oder bei einer wohltuenden Massage entspannen ist ebenfalls im Hotelprogramm vorgesehen.

Fazit: Wer ans Engadin denkt, muss nicht zwingend in St. Moritz logieren. Vor allem dann, wenn er gerne Sport treibt und dazu geniesst. In Celerina wartet ein Angebot, das blendend passt. Davon Wind bekommen hat auch schon das deutsche Ski-Nationalteam, welches sich für die aktuell stattfindende WM in St. Moritz im Cresta Palace niedergelassen und die «Staziun das Basa» temporär in Beschlag genommen hat. Ohne, dass die Hotelgäste darauf verzichten mussten.

BEWERTUNGEN
Anzahl Bewertungen auf Tripadvisor.ch: 76
Davon «Ausgezeichnet»: 61
Davon «Sehr gut»: 14

SPEZIALANGEBOT
Package „Vita Pura Höhentraining“
Einen Marathon laufen, Trailrunning, oder die Vorbereitung auf einen anderen sportlichen Wettkampf: Mit dem Vita Pura Höhentraining-Package im Cresta Palace kann man sich in der Engadiner Höhenluft in Wettkampfform zu bringen.

Leistungen inklusive (ohne Übernachtungen/Mahlzeiten):

• 1 Sportlermassage (50 min)
• 1 Regenerationsmassage (50 min)
• 2 Stunden Personal Training je nach Kundenwunsch (Langlauf, Eislaufen
oder mit dem Laufprofi Anne Marie Flammersfeld)

Preis:
CHF 500.00