Schweizer wollen an die Sonne

Mallorca (Foto), Kreta, Südtürkei: Schweizer wollen dem Regen entfliehen.

Mallorca (Foto), Kreta, Südtürkei: Schweizer wollen dem Regen entfliehen.

Das schlechte Wetter im Juni schlägt auf die Gemüter. Davon profitieren die Reiseanbieter. TUI Suisse etwa spricht von einem Buchungsschub danke Regenwetter. Am meisten nachgefragt werden Mallorca, Kreta und die Südtürkei.

Schlechtes Wetter steigert das Ferienfieber, der hiesige Dauerregen treibt die Kundschaft in die Reisebüros. Beim Schweizer Badeferienveranstalter TUI Suisse wirkt sich das markant auf das Buchungsgeschäft aus. Allein in der vergangenen Kalenderwoche vom 5. – 12. Juni wurde im Vergleich zu einer durchschnittlichen Juni-Woche der Vorjahre ein Umsatzplus von über 20 Prozent erzielt.

Online-Geschäft boomt
Gedränge herrscht indes nicht nur am Reisebüroschalter. Ebenfalls markant gewachsen ist bei TUI Suisse zuletzt das Online-Geschäft, allen voran über die Wochenenden. «Frühere Erfahrungen haben gezeigt, dass die Leute an regnerischen Wochenenden mehrheitlich zuhause bleiben und daher automatisch mehr Zeit haben, um am Computer spontan Ferien zu reservieren», interpretiert die TUI-Suisse-Sprecherin Bianca Schmidt die zurzeit erfreulich hohen Buchungsfrequenzen.


Die Top-10-Ziele bei TUI Suisse für Abflüge im Juni, Juli und August sind:

1. Mallorca
2. Kreta
3. Südtürkei
4. Kos
5. Fuerteventura
6. Rhodos
7. Gran Canaria
8. Ibiza
9. Teneriffa
10. Zypern




Artboard 1