Der Familienausflug in den Schnee läppert sich zusammen. Neben Anreise und Übernachtung drücken Skilift-Billette und Restaurant-Stopps aufs Budget. Zermatt führt das Ranking der Tageskarten-Preise mit 79 Franken an, Kinder von 9 bis 15 Jahren zahlen 40 Franken. Und der Walliser Trockenfleischteller in der Adler Hitta kostet 28 Franken.

Doch es gibt sie, die budgetschonenden Alternativen. Zwar bieten die kleinen Schweizer Skiorte in der Regel nur wenige Lifte an, weniger Schneesicherheit und weniger Halligalli auf den Pisten. Doch Familien mit kleinen Kindern, bei denen kein kilometerlanges Pistenbolzen angesagt ist, finden zahlreiche zahlbare Alternativen, wo dank Familientageskarten, teilweise inklusive Mittagessen, der Skiausflug keine grossen Löcher in den Geldbeutel reissen muss.

Airolo TI
Hier hat Lara Gut das Skifahren gelernt. Das Skigebiet Airolo-Pesciüm wartet mit 30 Pistenkilometern und dem Blick aufs Gotthardmassiv und einem bemerkenswerten Pricing auf: Die Preise für die Familientageskarte (zwei Erwachsene und ihre Kinder) variieren je nach Anfangszeit: Um 8.45 Uhr kostets 115 Franken, ab 9.30 Uhr 100 Franken, ab 11 Uhr 85 Franken, ab 12 Uhr noch 70 Franken.

Amden SG
Der kleine Skiort oberhalb des Walensees offeriert die Familientageskarte für 125 Franken. Dabei inkludiert sind die Tageskarten für zwei Erwachsene, drei Kinder und das Menü in den Restaurants Monte Mio oder Holzstübli.

Andermatt-Nätschen UR
Hier ist nicht die Rede vom berühmteren und schwierigeren Gemsstock-Gebiet, sondern dem familienfreundlichen Nätschen mit zwei Sessel- und zwei Skiliften. Die Familientageskarte kostet 125 Franken. Und der Nätschen ist auch bei Schlittlern sehr beliebt.

Atzmännig SG
Das Skigebiet in der Nähe von Rapperswil wartet noch mit der guten, alten Punktekarte auf. 50 Fahrten kosten für Kinder 50 Franken. Die Karte kann auch im Jahr darauf weiterbenutzt werden.

Axalp BE
Auf einer Terrasse hoch über dem Brienzersee gelegen, ist das Familien-Skigebiet für den Pulverschnee und einen entspannten Betrieb bekannt. Und gut zu wissen: Kinder bis 15 Jahre fahren samstags gratis.

Balmberg SO
Zwar musste der Skilift Röti wegen Hangmuren geschlossen werden, doch der Skilift Höfli ist bereit. Die Einzelfahrt für Kinder kostet Fr. 1.20. Die Familientageskarte kostet 86 Franken.
Beckenried-Klewenalp NW
Ein Skigebiet mit Seesicht – und attraktivem Familienangebot: Für 130 Franken gibts Tageskarten fürs Elternpaar und deren Kinder sowie zwei Portionen Pommes frites, eine Portion Chicken Nuggets und eine Portion Spaghetti Bolognese.

Bergün GR
Im Park beim Kinderskilift Tect können Asterix und Obelix umkurvt werden. Das Skigebiet ist ideal für Einsteiger und Familien mit Kindern. Die Familientageskarte für zwei Erwachsene und maximal drei Kinder kostet 86 Franken.

Bivio GR
Auf dem 114 Meter langen Zauberteppich gehts für die Kleinen los. Die Atmosphäre in Bivio, zuoberst im Surses auf 1769 Meter, ist sehr familiär. Die Familienkarte für die Eltern und deren Kinder bis zum 18. Altersjahr kostet 100 Franken am Tag, 500 Franken für sechs Tage.

Braunwald GL
Der Ferienort am Klausenpass ist bei Familien im Sommer und Winter beliebt: etwa mit dem Kinderland Grotzenbüel das mit einem Gratis-Übungslift aufwartet oder mit qualifizierten Kinderbetreuerinnen.

Brunni SZ
Hier bezahlen vierköpfige Familien für die Tageskarte 68 Franken. Die Benutzung des Zauberteppichs kostet für Kids zehn Franken. Attraktiv auch die Saisonkarten: 220 Franken für Erwachsene, 180 Franken für Kinder.

Ebenalp AI
99 Franken kostet hier die Familientageskarte für zwei Erwachsene und mehrere Kinder. Auf der Ebenalp gibts die beiden Skilifte Gartenwald und Chlus, die Pisten erstrecken sich auf 3,5 Kilometer – 356 Kilometer weniger als in Zermatt.

Eriz BE
Hier hat Beat Feuz das Skifahren gelernt, für kommende Skigrössen bietet Eriz also einen idealen Hang. Und die Preise lassen sich auch sehen: Die Familientageskarte inklusive Mittagessen in den Restaurants Schneehas und Säge kostet 130 Franken.

Feldis GR
Das kleine Bergdorf, eine Oase der Ruhe, liegt auf einer Sonnenterrasse und ist die Antithese zum mondänen Skigebiet. Und die Tageskarte kostet Fr. 16.50.

Grimmialp BE
Das übersichtliche Skigebiet wartet mit einem Einstiegsförderband und einer Dreier-Sesselbahn auf, dazu ein Ski- und Kinderlift. Im Hotel Kurhaus Grimmialp gibts Familienpackages samt Skibillett.

Ibergeregg SZ
Neun Lifte stehen in Ibergeregg in der Mythenregion zur Verfügung. Und etliche preisgünstige Skibillett-Varianten: Eine 2-Stunden-Karte für Kinder kostet 10 Franken, für Erwachsene 15 Franken.

Jaun FR
Das Skigebiet Jaun-Gastlosen gilt aufgrund der geografischen Lage als eines der schneesichersten Skigebiete im Kanton Freiburg. Beliebt sind hier auch die Punktekarten: 20 Punkte kosten für Erwachsene 40 Franken, für Kinder 27 Franken. Für eine Fahrt auf dem Skilift Oberbach brauchts einen Punkt, für den Gastlosen-Express fünf Punkte.

Jaunpass FR
Die drei Skilifte auf dem Jaunpass locken kleine Anfänger und geübte Carver genauso. Die Familienkarte kostet 75 Franken und im Kids Village gibts zwei kostenlose Kinderlifte.

Langenbruck BL
Noch fehlt die Meldung «Pulver gut», doch das Baselbieter Skigebiet gibt auf www.deinkick.ch bekannt, dass die Skiliftbügel montiert seien. Die beiden Skilifte warten mit 1200 und 450 Metern Pistenlänge auf – und beim Lift Obere Wanne gibts die Möglichkeit zum Nachtskifahren.

Marbachegg LU
Der kleine Hang bei der Talstation bietet ein ideales Terrain für die ersten Schwünge. Die Tageskarte für den Kinderlift kostet zwölf Franken, die Einzelfahrt einen Franken. Und für die Geübteren gibts zwei weitere Lifte und zehn Kilometer Pisten.

Mollis-Schilt GL
Zwei Erwachsene und zwei Kinder zahlen in diesem familienfreundlichen Skigebiet 86 Franken, das eine Stunde von Zürich entfernt liegt und als schneesicher gilt.

Mörlialp OW
Zwei Erwachsene und zwei Kinder blochen hier für 97 Franken einen Tag lang über die total 14 Kilometer Pisten. Beliebt bei den Kindern: der Pinocchiolift und das Zinsli-Kinderland. Ein spezielles Erlebnis bietet das Nachtskifahren und Nachtschlitteln jeden Freitag und Samstag von 19 bis 21 Uhr.

Sarn Heinzenberg GR
Hier kostet der Übungslift und Zauberteppich bei der Mittelstation nichts für die Kleinen. Vorwiegend mittelschwere und leichte Pisten eignen sich für Kinder und Anfänger. Für besonderen Spass sorgt das Nachtschlitteln.

Stoos SZ
Kalter Wind und Schneegestöber können den Kindern hier nichts anhaben: der Zauberteppich ist nämlich überdacht und die Benutzung kostenlos. Beliebt bei Kindern ist die Schneesportschule mit dem lustigen Maskottchen Snowli und seinen langen Ohren.

Mehr Themen finden Sie in der gedruckten Ausgabe oder über E-Paper