Einen besseren Start hätte sich Harald Raab nicht wünschen können. «An den Wochenenden, also Freitag- und Samstagabend, sind wir im Restaurantbereich regelmässig zu 100 Prozent ausgelastet, im Hotelbereich mindestens zu 90 Prozent.» Im Februar dieses Jahres hat der 44-jährige Urner den Posten als Direktor der Hotel Kettenbrücke AG angetreten. Seit rund 100 Tagen läuft der operative Betrieb.

Für den Aarauer Tourismus ist die Wiedereröffnung der modernisierten «Kettenbrücke» ein wichtiger Meilenstein. Das geschichtsträchtige Haus mit seiner prominenten Lage direkt an der Aare und am Rande der Altstadt geniesst in der Stadt den Ruf einer Institution. Lange Zeit wurde es als Club-Restaurant mit Lounge betrieben. Mit dem vollständig erneuerten Übernachtungsangebot und der parallel dazu weiter entwickelten Gastronomie könnte der Betrieb eine wichtige Leuchtturmfunktion in der Region übernehmen.

Topgastronom aus Deutschland
Ein Coup ist dem Hotel mit der Verpflichtung des deutschen Chefkochs Jörg Krölls geglückt. Dieser hat sich als Küchenchef in verschiedenen Tophotels (zuletzt Ameron Parkhotel Euskirchen) und Restaurants im nördlichen Nachbarland einen erstklassigen Ruf erarbeitet. «Wir sind überzeugt, dass Jörg Krölls massgeblich dazu beitragen wird, das Hotel Kettenbrücke auch über die Region Aargau-Mittelland hinaus immer bekannter zu machen», sagt Harald Raab.

Ausser als Ziel für anspruchsvolle Feinschmecker und Wochenendgäste positioniert sich die «Kettenbrücke» unter der Woche als kleines aber feines Tagungs- und Seminarhotel. Helle und moderne Räumlichkeiten sind optimal und mit modernster Eventtechnik ausgerüstet. Dazu kommt ein exklusiver Private-Member-Club im Gewölbekeller des Hauses.

Mehr Infos:
Hotel Kettenbrücke
www.hotelkettenbruecke.ch