Praktisch für alle Berufstätigen: Der Gang zur Bank entfällt! Ein Konto eröffnen, wo immer man gerade ist. Alles was ein Interessent dazu braucht, ist ein Computer, ein Tablet oder ein Smartphone mit Kamera, eine stabile Internetverbindung und einen gültigen Ausweis, Pass oder eine Identitätskarte. Die Innovation heisst „Digital Onboarding“ und der Kunde wird online „an Board geholt“. Die Schweizer Banken dürfen seit Mitte vergangenen Jahres online Kontoverbindungen eröffnen. Dies geht dank der digitalen Video-Identifikation schnell und sicher.

Doch wie funktioniert die Dienstleisung „Einfach online Kunde werden“ der Aargauischen Kantonalbank und wer kann online ein Konto erstellen? Die Aargauerzeitung unterhielt sich mit Jennifer Campana, sie ist Projektleiterin “Digitale Kundeneröffnung“ bei der Aargauischen Kantonalbank.

Frau Campana, die digitale und mobile Welt wird immer wichtiger. Warum ist es unerlässlich für die AKB, dass Interessenten – nebst dem Schalter – auch online ein Konto eröffnen und somit neue AKB-Kunden werden können?
Jennifer Campana: Wir wollen unseren Kunden und auch denen, die es werden möchten, verschiedene Möglichkeiten anbieten. Die Interessenten können wählen, ob sie wie bisher eine AKB-Geschäftsstelle besuchen oder ihre Konti über akb.ch/willkommen eröffnen. Die Interessenten wählen selbst, wie sie vorgehen möchten.

Ist es kompliziert neuer Kunde zu werden? Oder anders gefragt, muss man Computerspezialist sein um bei der AKB ein Konto online zu eröffnen?
Nein überhaupt nicht. Wir haben darauf geachtet, dass die Bedienung sehr kundenfreundlich ist. Der Vorgang ist sehr übersichtlich gestaltet und auch für weniger geübte Smartphone- und Computerbenutzer einfach zu bedienen und das Beste: Die Online-Identifikation ist von Montag bis Samstag von 07:00 - 21:30 Uhr möglich.

Wie läuft eine Online-Identifikation bei der Aargauischen Kantonalbank konkret ab?
Der Benutzer gelangt via www.akb.ch/kunde-werden direkt zum Start der sechs-stufigen Online-Identifikation. Hier wird der Ablauf und die Voraussetzungen, welche er erfüllen muss übersichtlich erklärt. Sind alle Anforderungen erfüllt, überlegt sich der Benutzer in einem ersten Schritt, welches Konto seine Bedürfnisse am besten erfüllt. Dann klickt er auf das gewünschte Konto, um es auszuwählen. Im zweiten Schritt kann er zwischen zusätzlichen Dienstleistungen, wie beispielsweise e-Banking, auswählen: Mit einem Klick ist das Gewünschte mit dabei!

Das klingt bis jetzt wirklich sehr unkompliziert. Geht der Identifikationsprozess nach der Produkt- und Dienstleistungs-Auswahl so simpel weiter?
In Schritt drei erfasst der Benutzer seine persönlichen Informationen bevor er im vierten Schritt “Rechtliche Abklärungen“ rechtsgültige Angaben macht, die genau wie bei einer Kundeneröffnung am Schalter wahrheitsgetreu erfasst werden müssen. Im Schritt fünf wird dem Benutzer die Zusammenfassung seiner Auswahl angezeigt. Hat er etwas vergessen oder möchte er eine Auswahl ändern, besteht hier noch einmal die Gelegenheit dazu. Ist alles wie gewünscht, folgt noch der letzte Schritt: Die Video-Identifikation.

Die Video-Identifikation ist der Schlüssel, um online Kunde zu werden – wie läuft der letzte Schritt ab?
Der Benutzer wird in Schritt sechs direkt mit dem von der Aargauischen Kantonalbank beauftragten, auf Video-Identifiaktionen spezialisierten, Callcenter verbunden. Er hält seinen Ausweis bereit und trifft via Videolink – ähnlich wie bei Skype - auf eine Person die ihn in wenigen Minuten identifiziert. Dazu benötigt er einen Computer, ein Tablet oder ein Smartphone mit einer integrierten Kamera. Der Benutzer wird via Video aufgenommen. Er hält seinen Ausweis vor die Kamera, damit alle Sicherheitsaspekte gescannt werden können. Zudem werden während des Gesprächs mehrere Sicherheits-Checks durchgeführt. Die Identifikation mit dem Smartphone ist dabei noch einfacher – hier hilft die App beim Einlesen des Ausweises.

Wie sicher ist dieser Datenverkehr aus Kundensicht?
Die für die Video-Identifikation notwendigen Daten werden über eine sichere Verbindung verschlüsselt übermittelt, worauf der Benutzer mehrfach hingewiesen wird. Bis und mit Schritt fünf bleibt er in der Bankenumgebung – geschützt durch unsere Firewall, welche unsere sehr hohen Sicherheitsaspekte erfüllt.

Wenn ich die sechs Schritte durchlaufen habe. Kann ich dann sofort loslegen und Rechnungen bezahlen?
Noch nicht. Um den Ablauf wie beschrieben so einfach wie möglich zu halten, haben wir uns dazu entschieden, auf die Integration der digitalen Signatur in einem ersten Schritt zu verzichten. Dies wird allerdings einer der kommenden Ausbauschritte unserer digitalen Dienstleistungen sein. Vorerst erhalten Sie nach Abschluss von Schritt sechs die nötigen Unterlagen per Post zugeschickt und müssen diese unterschreiben. Sobald sie alles unterzeichnet zurückgeschickt haben, können Sie innert weniger Tagen loslegen.

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen, um bei der AKB online Kunde zu werden?
Alle natürlichen Personen die mindestens 18 Jahre alt sind und  ihren Wohnsitz in der Schweiz haben, können bei der AKB einfach online Kunde werden. Nebst sämtlichen Zahl- und Sparkonti, bieten wir auch die Möglichkeit ein 5trade-Wertschriften-Depot für unsere Online-Trading-Plattform online zu eröffnen.

Haben Sie das Gefühl, dass die Online-Identifikation die Zukunft sein wird?
Ich denke unseren Kunden wird der Kontakt zu ihrem Berater sicher auch in Zukunft noch wichtig sein. Mit der Online-Identifikation bieten wir eine zusätzliche Möglichkeit orts- und zeitunabhängiger Bankkunde zu werden.

Jennifer Campana ist Projektleiterin “Digitale Kundeneröffnung“ bei der Aargauischen Kantonalbank in Aarau.