Der neue Name trägt den vielfältigen Geschäfts- und Vertriebsmodellen der Mitglieder Rechnung. Darüber hinaus haben sich über die vergangenen Jahre immer mehr touristische Unternehmen wie Autovermieter, Fluggesellschaften, Fremdenverkehrsämter sowie weitere, der Reisebranche nahestehende Organisationen dem Verband angeschlossen. Der angepasste Name wird dieser Vielfalt gerecht. Der SRV zählt aktuell rund 800 Aktiv- und 130 Passivmitglieder.

Das Hauptaugenmerk der Interessenvertretung liegt aber unverändert auf den Reisebüros – in den Bereichen Touristik und Geschäftsreisen – sowie auf den Reiseveranstaltern. Mit der Umbenennung und dem verjüngten und frischeren Auftritt soll die Aussenwirkung verstärkt und neue Mitglieder angesprochen werden. Geschäftsführer Walter Kunz sagt: «Der SRV möchte vermehrt und gesamtheitlich als Verband der Outgoing-Reisebranche wahrgenommen werden.» Die Umsetzung erfolgt laufend und soll per Januar 2014 vollzogen sein.