Datensicherheit: Schutz der Privatsphäre
Stewart Harvey, Group Commercial Director bei HRG, erklärt: «Datensicherheit und der Schutz der Privatsphäre waren 2013 grosse Themen der internationalen Medienberichterstattung. Öffentlich gemachte Vorfälle, bei denen der Missbrauch von Firmendaten zu einer Verletzung der Privatsphäre geführt hat, haben Geschäftsreise-Kunden für dieses Thema sensibilisiert. «Um die Risiken im Zusammenhang mit Datenschutz und Privatsphäre zu verringern, empfehlen wir Firmenkunden eine globale Strategie zur Datenkonsolidierung. Wenn reiserelevante Informationen in einer Travel Management Company (TMC) zusammengeführt werden, unterliegen sie Qualitätskontrollen, die ihren Schutz gewährleisten. Die zusätzlichen Reporting-Möglichkeiten verbessern zudem die Einhaltung von Reiserichtlinien und verhindern Datenlecke.»

Management von Reiserisiken
Eine erhöhte Reisetätigkeit in aufstrebende Märkte verlangt ein verbessertes Management von Reiserisiken. «2014 werden unsere Kunden in Destinationen wie Südostasien und Westafrika expandieren. Dadurch wird das Bedürfnis nach Sicherheit der Reisenden sowie der Daten erhöht, weshalb die Implementierung eines Krisenreaktionsinstrumentes wichtig ist», sagt Harvey. Über die Zukunft der Reiserichtlinien ist viel diskutiert worden – und nicht alles ist nur Hype. Generell brauchen alle Kunden einen gewissen Grad an Kontrolle, um ihre unternehmerische Sorgfaltspflicht gegenüber den reisenden Mitarbeitern erfüllen zu können. Travel Manager möchten auf Knopfdruck Informationen über den Aufenthaltsort ihrer Geschäftsreisenden erhalten und müssen bei Bedarf auch die nötigen Prozeduren einleiten können, um den Reisenden in Krisen- oder Risikosituationen behilflich zu sein.

Mobile Technologie
HRG geht davon aus, dass sich das Bedürfnis nach zukunftsorientierten mobilen Technologien im kommenden Jahr erhöhen wird. Damit verbunden sind neue Anforderungen an die Datensicherheit. Dazu Harvey: «Geschäftsreisende sind häufig die ersten Nutzer neuer Technologien. Sie kennen deren Potenzial und fordern immer mehr Funktionen, die ihre Geschäftsreisetätigkeit unterstützen. Gleichzeitig müssen sich Unternehmen über die damit verbundenen Risiken bewusst sein. Indem Firmen für ungeschützte Webseiten, Datenflüsse und den Zugang zu vertraulichem Material Sicherheitsmassnahmen einführen, schaffen sie ein geschütztes Arbeitsumfeld für Geschäftsreisende und ermöglichen ihnen so, die Technologien ihrer Wahl zu nutzen.» Auch im Konsolidieren von Reiseprogrammen über eine TMC sieht HRG zahlreiche Chancen. Gemäss Harvey verbessert sich dadurch die Einhaltung von Reiserichtlinien, was Kunden eine verstärkte Kontrolle über ihre Reisedaten ermöglicht. «Zudem ergeben sich Dank zusätzlich erfasster Karten- und Spesenmanagement-Daten Möglichkeiten zur Kosteneinsparung», erklärt Stewart Harvey.