Dabei wird auch deutlich: Die teuren Sonderflüge sind keine Garantie, dass die Asylbewerber tatsächlich ausgeschafft werden. Sieben Personen, die per Sonderflug in ihre Heimat gebracht worden waren, mussten die Verantwortlichen in den letzten drei Jahren wieder mit zurück in die Schweiz nehmen. Sie konnten den zuständigen Behörden vor Ort nicht übergeben werden. Ein weiterer Kostenfaktor ist die Annullierung von Sonderflügen. Nach dem Tod eines Nigerianers im vergangenen März entstanden so Kosten in Höhe von 241 917 Franken.

«All diese Kosten sind unverhältnismässig hoch», sagt der Zuger SVP-Nationalrat Marcel Scherer. Er hat mit einer Interpellation die Veröffentlichung der Kosten für Sonderflüge erwirkt und will nun, dass in der nächsten Session darüber diskutiert wird.

Mehr Themen finden Sie in der gedruckten Ausgabe oder über E-Paper!