Das ergaben Recherchen der Zeitung "Der Sonntag" zum IT-Supporter der Bank Sarasin, der Christoph Blocher vertrauliche Bankdaten über Nationalbankpräsident Philipp Hildebrand zugespielt hat. Der Mann hat sich am 1. Januar selber bei der Polizei in Zürich gestellt. Laut der Zürcher Staatsanwaltschaft ist das Verfahren wegen Verletzung des Bankengesetzes jetzt angelaufen, das sich gegen den IT-Supporter richtet. Man sei aber nach allen Seiten offen, was Mittäter, Mitwisser oder Anstifter betrifft. Eine Strafanzeige gegen Herrn Hildebrand ist der Zürcher Staatsanwaltschaft nicht bekannt.

Mehr Themen finden Sie in der gedruckten Ausgabe oder über E-Paper!