Die in der letzten Zeit stark kritisierte TV-Moderatorin Michelle Hunziker (37) kann aufatmen und in aller Ruhe mit ihrem Verlobten Tomaso Trussardi (31) und dem gemeinsamem Baby Sole (7 Monate) die Osterfeiertage geniessen: «Es sind in diesem Jahr zunächst zwei Ausgaben der ‹grossen Überraschungsshow› geplant», sagt ZDF-Sprecher Stefan Unglaube gegenüber der «Schweiz am Sonntag».

Unglaubes Rückendeckung kommt für die Berner Entertainerin, die seit Jahrzehnten in Italien lebt, zum richtigen Zeitpunkt, denn Michelles Selbstvertrauen ist angeschlagen: Mit nur 3,32 Millionen Zuschauern erreichte ihre erste Sendung als Hauptmoderatorin im ZDF Ende März nur gerade 10,4 Prozent Marktanteil. Ein Riesenflop.

In einer Umfrage des deutschen Internetportals «T-Online» bezeichnete die Mehrheit der User die Moderatorin als «schrecklich» und «unfähig», die Show sei wie «Wetten, dass..?» gewesen, bloss ohne Wetten.

Michelle Hunziker lässt sich von der schlechten Quote und der Kritik jedoch nicht beirren, sie glaubt an das Format und will weiterhin Menschen glücklich machen – das sei für sie der perfekte Job: «Ich überrasche lieber andere, als selbst überrascht zu werden», sagte sie in der «Bild»-Zeitung. «Meine schönste Überraschung als Erwachsene war der Heiratsantrag meines Freundes Tomaso.» Mit dem Modeerben ist sie seit drei Jahren zusammen, vor einem Jahr folgte der Antrag, und noch diesen Sommer wollen die beiden in Italien heiraten.

Wann Hunziker wieder als gute Fee am TV die Herzenswünsche der Zuschauer erfüllen darf, ist jedoch offen: «Der Sendetermin der zweiten Ausgabe steht noch nicht fest», sagt ZDF-Sprecher Unglaube.

Mehr Themen finden Sie in der gedruckten Ausgabe oder über E-Paper