In rund vier Monaten wird Christa Rigozzi (33) Mutter von Zwillingen. Schon jetzt weiss sie, dass beim Erkennen der Kinder niemals Verwechslungsgefahr besteht: «Das Geschlecht unserer Babys konnte man bisher noch bei keinem Ultraschall definitiv erkennen, denn sie verstecken sich jedes Mal. Dafür wissen wir bereits, dass es keine eineiigen Zwillinge sind», verrät die schöne Tessinerin, die mit dem werdenden Vater Giovanni Marchese (38) am Hügel in Monte Carasso TI in einer traumhaften Villa lebt.

Marchese ist ihr erster Mann: Christa Rigozzi war erst 16, als es zwischen ihr und dem heute selbstständigen Inneneinrichter funkte. Auch wenn sie mit der Farbgebung noch warten müssen, so können es die werdenden Eltern kaum erwarten, endlich die Kinderzimmer im Haus einzurichten – für Profi Giovanni ein Kinderspiel.

Einen Geburtsvorbereitungs-Kurs besuchen die beiden zurzeit nicht und noch ist auch nicht besprochen, ob es eine natürliche Geburt wird oder ob man die Kleinen per Kaiserschnitt auf die Welt holt: «Wenn alles gut läuft, würde ich gerne natürlich gebären, doch wir müssen sehen, wie die weitere Schwangerschaft verläuft», sagt die ehemalige Schönheitskönigin. «Die ersten fünf Monate waren super, und ich fühlte mich immer gut. Ich hoffe, es bleibt bis zum Schluss so!»

Solange sie sich fit fühle, werde sie auch noch arbeiten. «Das entscheide ich alles sehr spontan, denn ich bin selbstständig und kann flexibel meine Arbeit einteilen. Wie lange ich nach der Geburt Babypause machen werde, ist ebenfalls noch offen.» Sie sei sehr froh, dass ihr Mann, die Familie und die Freunde eine grosse Stütze seien. «Auch wenn es wohl sehr streng wird, wir brauchen sicher keine Nanny – nein, das möchten wir auf keinen Fall», sagt Rigozzi.

Den Glauben weitergeben
Sie und Giovanni Marchese sind beide gläubige Katholiken, und darum wollen sie ihre Zwillinge unbedingt taufen: «Das ist uns wichtig, wir wollen den Glauben und diese Werte weitergeben.» Lange musste das Paar nicht auf seine Babys warten, denn erst Anfang des Jahres beschlossen die beiden, die Familienplanung anzugehen. «Es ging alles unglaublich schnell, und darüber freue ich mich sehr», schwärmt Rigozzi. «Giovanni, ich und unsere Familien sind einfach nur überglücklich!»

Mehr Themen finden Sie in der gedruckten Ausgabe oder über E-Paper.