VON SACHA ERCOLANI

Anna Maier (33) wollte die internationalen Hitparaden und Bühnen erobern – nun beendet die Radio- und TV-Moderatorin aber klammheimlich ihre Gesangskarriere vorzeitig. «Anna hat das kommerzielle Singen vorerst aufgegeben, sie will sich nun auf ihren Moderations-Job beim Radio und ihre eigene Online-Kleiderboutique konzentrieren», so ein Insider zu der Zeitung «Der Sonntag».

Bereits zwei Single-CDs gibt es von der attraktiven Züricherin: Vor drei Jahren veröffentlichte Anna Maier ein romantisches Mundart-Duett mit Florian Ast («I schribe Dir») – und 2009 wollte sie mit Ex-«Music-Star»-Kandidat Martin Day (30) gar einen internationalen Sommerhit landen. Doch der eingängige Pop-Song «Summer» floppte, bei kaum einem Schweizer Radio wollte man das Lied des Duos spielen – und auch die Platte «I schribe Dir», schaffte es nie in die Hitparade.

Zu ihrem kurzen Ausflug ins Musikgeschäft wollte Anna Maier auf Anfrage vom «Sonntag» keine Stellung nehmen. Sie will nicht mehr damit in Verbindung gebracht werden.

Auch andere Moderatoren versuchten sich schon als Künstler: «Kassensturz»-Legende Ueli Schmezer (49) als Mundartsänger, TV-Star Sven Epiney (38) tingelte 1997 als Popsänger mit «Pure Pleasure» durch die Schweizer Diskotheken und Ex-«10vor10»-Moderator Heiri Müller (64) veröffentlichte letztes Jahre eine eigene CD mit rockigen Gitarrenklängen. Der grosse kommerzielle Erfolg blieb jedoch bei allen bisher aus.

Auf Einnahmen aus CD-Verkäufen ist Anna Maier, Mutter einer neunjährigen Tochter, aber glücklicherweise auch nicht angewiesen. Gemäss eigenen Angaben läuft es bei ihrem Online-Shop «StyleMe» prächtig und zudem hat die ehemalige SF- und Sat.1-Moderatorin auch noch eine Festanstellung beim Radio DRS.

Und auch in ihrem Privatleben scheint alles bestens zu funktionieren: Vergangenen September heiratete sie auf der griechischen Insel Kreta ihre «grosse Liebe» Urs Bruggisser (43). Im Kreis von rund 50 Familienmitgliedern und Freunden gaben sie sich bei Sonnenuntergang am Strand nochmals das symbolische Jawort, nachdem sie bereits im Januar standesamtlich zu Mann und Frau erklärt wurden. Das Liebesglück tröstet Anna Maier bestimmt über ihre CD-Flopps hinweg.

Mehr Themen finden Sie in der gedruckten Ausgabe oder über E-Paper!