Die Veränderung auf den beiden Fotos, die in einem Abstand von nicht allzu langer Zeit gemacht wurden, ist nicht zu übersehen: Wenn Hit-Sängerin Stefanie Heinzmann (25, «Like a Bullet») so weiter macht, dann kann sie sich bald bei «Germany’s Next Topmodel» bewerben. «Ich denke, dass ich mich einfach zwischen 18 und 25 ganz natürlich weiterentwickelt habe», erklärt sie den starken Wandel ihres Äusseren. Schönheit liege im Auge des Betrachters. «Ich fühle mich sehr wohl in meiner Haut.» Hinter dem sichtlich aufgepeppten Styling der Sängerin aus Visp VS steckt jedoch mehr: Seit sie seit Januar 2013 als Jurymitglied und Coach in der Gesangs-Castingshow «The Voice of Switzerland» im Einsatz steht, ist Stefanie Heinzmann mehr unter öffentlicher Beobachtung – und die ständige TV-Präsenz erfordert ein gepflegtes Äusseres. Kleiderwahl, Frisur, Make-up und auch die Figur, alles muss sitzen: «Für eine solche Show überlege ich mir natürlich, was ich anziehen möchte. Es sind Sachen, die mir gefallen und in denen ich mich wohl fühle. Nur etwas schicker als sonst, denn es ist ja eine Fernsehshow», sagt Heinzmann. Gestern Abend war das Finale der 2. «The Voice»-Staffel, und danach möchte sich Heinzmann wieder vermehrt auf ihre Stimme als auf ihr Äusseres konzentrieren: «Ich freue mich auf den Sommer, die Arbeit am neuen Album und viele tolle Festivals mit meiner Band.»

Mehr Themen finden Sie in der gedruckten Ausgabe oder über E-Paper