Sie ist elf Jahre jünger als er, bildhübsch und eine grosse Tennis-Nachwuchshoffnung: Zwischen Donna Vekić und Tennis-Star Stan Wawrinka (31) hat es schon vor Jahren mächtig gefunkt. Doch erst vor rund zehn Tagen schritten sie in London erstmals öffentlich als Liebespaar über den roten Teppich. Schon im April wurden die beiden am Strand von Miami gesichtet, und auch bei Wawrinkas Spielen sass Donna Vekić häufig in der Box, erstmals vergangenes Jahr in Wimbledon.

Laut Informationen aus dem Umfeld der Kroatin ist Stan Wawrinka jedoch der Grund dafür, dass Donna Vekić in der ATP-Tennis-Weltrangliste in den letzten zwei Jahren vom 62. auf den 96. Platz zurückgefallen ist. Die Liebe habe der Sportlerin total den Kopf verdreht und sei nun ihr Lebens-Mittelpunkt, heisst es. Die Tennis-Karriere sei ihr zwar wichtig, doch noch viel mehr wünsche sich Donna Vekić eines Tages eine Familie mit Kindern.

Das Ganze erinnert sehr an das Schicksal der Familie Federer: Auch King Roger (34) lernte seine Miroslava «Mirka» Vavrinec (38) auf der Tour kennen und lieben. Sie war immerhin auf Rang 76 der ATP-Tennis-Weltrangliste, gab dann aber aufgrund einer Fussverletzung und aus Liebe zu ihrem heutigen Ehemann ihre Karriere auf. Klar ist, Stan Wawrinka muss sich schon bald für oder gegen die Gründung einer Familie entscheiden. Denn kaum eine Frau in diesem Alter will sich auf eine langjährige, gewollt kinderlose Beziehung einlassen. Und um eine Familie mit vielen Kindern zu gründen, wird es am Geld auf keinen Fall scheitern: Zusammen haben die beiden Profis während ihrer Karriere schon über 24 Millionen Franken an Preisgeldern eingespielt – Werbeverträge sind dabei nicht eingerechnet.

Stan Wawrinka ist noch immer mit der Schweizer TV-Moderatorin Ilham (40) verheiratet und die beiden haben die 5-jährige Tochter Alexia. Die Scheidung steht jedoch unmittelbar bevor: «Ständige Lügen und gefühlsmässiger Verrat haben dazu geführt, dass ich jegliches Vertrauen, das ich in ihn hatte, verloren habe», sagte Ilham Wawrinka bei der Trennung im letzten Jahr. Auf Anfrage will Stan Wawrinka zu einer möglichen neuen Familienplanung keine Stellung nehmen. «Er wird sich dazu nicht äussern», schreibt seine Sprecherin Fabienne Benoit. Auch Donna Vekić schweigt zu privaten Fragen.