Die Jetsetterin Vera Dillier gibt beinahe alles von ihrem Privatleben preis und ist, was aufwendig inszenierte Geschichten in Boulevard-Blättern betrifft, absolut schmerzfrei und sehr kooperationswillig. Wenn es jedoch um ihr Alter geht, so versteht Dillier nullkommanull Spass: Weder in alten Presseartikeln noch bei Google findet man Hinweise dazu. «Alter geheim», schreiben die Medien jeweils.

Ihr Alter werde auch ihr neuer Freund Josef (29), ein ehemaliges Model aus Tschechien, «nie erfahren!», sagte sie letzte Woche in einem «Blick»-Interview. Das sei egal, denn sie fühle sich wieder wie ein Teenager. Wirklich geheim ist ihr Alter jedoch nicht. Aus einem öffentlich einsehbaren Dokument beim Zürcher Handelsregisteramt geht das Geburtsdatum hervor: 19. Oktober 1948. Darin wird eine Firmengründung beurkundet. Die Jetsetterin feiert also am kommenden 19. Oktober ihren 67. Geburtstag und bezieht längst AHV.


Kein Wunder muss die Zürcherin, die erst letztes Jahr von ihrem langjährigen Lebenspartner Felix Guyer (67) mit einer Jüngeren betrogen wurde, bei diesem Altersunterschied nun in der Öffentlichkeit viel Häme über sich ergehen lassen. Kommentare wie «diese Frau ist noch peinlicher als Beller» oder «Josef will doch nur ihr Geld und sie ist blind vor Liebe», gehören noch zu den harmloseren. Und immer wieder tauchen Fragen auf, warum denn Dillier prominent sei und ob sie wirklich so viel Geld habe.

Dem schönen Josef (37 Jahre jünger als Dillier) ist das Geld egal
Bekannt wurde Vera Dillier nicht allein durch ihre Dauerpräsenz an VIP-Cüpli-Anlässen seit den 80er-Jahren, sondern 1996 durch die Veröffentlichung eines autobiografischen Buches («Heirate nie einen Schweizer») über ihre langjährigen Scheidungsstreitigkeiten. Nicht das Buch, sondern die Scheidungen und der Nachlass ihres Vaters machten sie reich. Papa vererbte Immobilien und dazu hat sich Dillier bei der Scheidung von ihrem ersten Mann, der mit dem Abfall von Petrochemikalien handelte, gut abfinden lassen. Nach eigenen Angaben vermehrte sie das Geld mit Aktiengewinnen und Immobilienkäufen. In St. Moritz besitzt sie eine 200-m2-Wohnung, die sie vor allem im Winter für mehr als 10 000 Franken die Woche vermietet.

Auch in Zürich, Buenos Aires und St. Gallen besitzt Dillier Eigentum. Und dazu noch eine Buchhandlung. Ihr Immobilien-Vermögen wird auf weit über 10 Millionen Franken geschätzt. Dem schönen Josef ist das viele Geld aber egal: Junge Frauen hätten ihn nie interessiert, beteuert er. Er brauche einfach nur eine richtige Frau an seiner Seite.

[VIDEO]