VON SACHA ERCOLANI

Das Gerücht machte am Osteressen der «Tagesschau»-Redaktion die Runde: Béatrice Müller (48) soll Italien-Korrespondentin werden und die Nachfolge von Gianluca Galgani (53) antreten.

Als Béatrice Müllers Mutter am vergangenen Wochenende diese Nachricht im «Sonntag» liest, erleidet sie einen Zusammenbruch. Dass ihre Tochter nach Italien auswandern könnte, war für sie ein Schock – denn nur wenige Tage zuvor war ihr geliebter Ehemann verstorben.

Béatrice Müller reagierte sofort und dementierte noch am gleichen Tag das Gerücht: «Ich bin und bleibe ‹Tagesschau›-Moderatorin und -Redaktorin», teilte sie mit. Gut möglich, dass dies mit dem privaten Schicksalsschlag zusammenhängt – dass sie ihre trauernde Mutter nicht allein lassen möchte.

Denn bei Insidern galt Béatrice Müller als Favoritin für den begehrten Korrespondenten-Posten in Rom. Als junge Frau lebte Béatrice Müller in Rom, sie spricht perfekt Italienisch. Sie besitzt mit ihrem Mann, dem ehemaligen «Tagesschau»-Chef Heiner Hug (62), ein Landhaus in der südlichen Toskana – für sie ihr Zuhause. Ihre gemeinsame Freizeit verbringt das Ehepaar selten in der Schweiz.

«Eigentlich lebe ich zwei Leben. Eins in Zürich und eins in Italien», sagte Müller einmal. Bei diesen zwei soll es nun also bleiben.

MEHR VIP-NEWS: www.goob.ch