Schon wieder sorgt die bekannteste Schweizer Sopranistin Regula Mühlemann (30) für positive Neuigkeiten: Diese Woche unterzeichnete die Luzernerin in der deutschen Hauptstadt Berlin beim renommierten Label Sony Classical Records einen Plattenvertrag.

In der Branche gilt ein solcher Deal als Ritterschlag, denn speziell daran ist, dass Sony langfristig plant und mit ihr in den nächsten Jahren drei Alben produziert und auch finanziert. «Damit geht für mich ein grosser Lebenstraum in Erfüllung, ich bin sehr glücklich», schwärmt Mühlemann. Der erste Tonträger soll schon im kommenden Oktober international veröffentlicht werden. Darauf singt die schöne Powerfrau ausschliesslich Mozart-Arien, begleitet vom Kammerorchester Basel und dirigiert von Umberto Benedetti Michelangeli (64). Mühlemann: «Mozart ist meine grosse Leidenschaft, dabei kann ich mich so richtig entfalten.»

Aber auch sonst hat Regula Mühlemann, die mit ihrem Freund in der Stadt Luzern in einem Mehrfamilienhaus in einer Jugendstil-Wohnung lebt, Beachtliches vorzuweisen: Sie sang bereits in Produktionen an der Berliner Staatsoper, in Venedig, Baden-Baden, Wien und Salzburg – in den besten Häusern mit den angesagtesten Musikern.

Und der Erfolg bricht nicht ab: «Im kommenden Frühling gehe ich erstmals in den USA auf Tournee und im Sommer dann gleich nochmals für vier Konzerte nach Chicago», verrät die Sopranistin. «Ich liebe es, zu reisen und dabei meine grosse Leidenschaft leben zu dürfen.» Und wenn Mühlemann nicht gerade auf einer Bühne steht oder probt, dann ist sie am liebsten mit Freunden zusammen oder bei ihrer Familie in Adligenswil LU.

Eine eigene Familie möchte sie jedoch noch nicht gründen: «Auch wenn ich Kinder liebe, so fühle ich mich noch nicht bereit dafür», sagt sie. «Aber eines Tages möchte ich sicher eine Familie.»

Mehr Themen finden Sie in der gedruckten Ausgabe oder über E-Paper