Sie liebe die Schweiz und wolle nun mehrheitlich bei ihrem Freund Thomas Gross (39) in Schindellegi SZ leben, schwärmte Hotelerbin Paris Hilton (35) noch vor Monaten in Interviews und auf sozialen Medien. Sie machte Ernst und bemühte sich höchstpersönlich auf der Gemeindeverwaltung für ein D-Visum, um länger als drei Monate bleiben zu dürfen. Dass Hilton aber je so lange in der Schweiz wohnt, ist eher unwahrscheinlich. Gemäss ihrem Umfeld ist es dem Partygirl in Schindellegi schlicht zu langweilig: «Es ist einfach herrlich, mit Paris zu feiern. Schön, dass sie wieder vermehrt in Miami weilt», wird ein Freund des Weltstars im US-Magazin «People» zitiert. Es heisst, sie arbeite an ihrer Gesangs-Karriere und wolle eine neue CD produzieren.

Den Beweis, dass Paris Hilton lieber in Metropolen wie Hongkong, Los Angeles oder Miami feiert und Freunde trifft, lieferte sie in den letzten Wochen mit ihren Fotos auf dem sozialen Netzwerk Instagram gleich selber. «Ich liebe mein Leben» oder «was für eine super Zeit in Miami», kommentiert sie die Bilder. Ihr Noch-Verlobter Thomas Gross ist auf keinem Foto zu sehen.

Ist die Liebe gar schon am Abklingen und hat sich Hilton in Schindellegi bereits wieder abgemeldet? Auf Anfrage beim Management gibt es dazu keinen Kommentar. Bei der Gemeinde heisst es, man habe «eine Datensperre verfügt und gibt keine Auskunft mehr». In den letzten neun Jahren hatte Paris Hilton viele «Traummänner und grosse Lieben». Die Liste der Verflossenen liest sich wie ein «Who’s who» der Promiwelt. Paris Hiltons 20 Liebes-Beziehungen dauerten auch trotz ernsthaften Heiratsabsichten nur zwischen einem Monat bis maximal zwei Jahren.

Mehr Themen finden Sie in der gedruckten Ausgabe oder über E-Paper