Immer wieder standen sie kurz vor der Pleite, dachten sogar ans Aufgeben – doch jetzt, nach mehr als acht Jahren, scheinen Jana Caniga (53) und ihr Ehemann Dieter Burkhalter (51) endgültig im karibischen Inselstaat Grenada angekommen: «Die Hochsaison ist am Ausklingen und wir sind enorm glücklich, denn es war die bisher beste Saison, seit wir hier sind», schwärmt Dieter Burkhalter am Telefon. «Dank Durchhaltewillen und Fleiss können wir unseren Traum leben.»

Enorm viel Geld war jedoch nötig, denn nach einem langen Kampf gegen einen benachbarten Millionär und Dauerstress mit den ansässigen Baufirmen wurde das Boutique-Hotel Le Phare Bleu erst vor drei Jahren fertiggestellt. Erschaffen aus dem Nichts, wurde das Resort in der Bucht Petit Calivigny von Jana Caniga, dem ehemaligen Aushängeschild der SRF-Newssendung «10 vor 10» und ihrem Ehemann, der früher eine Musikschule leitete.

Der Bau der 14 Bungalows, zweier Restaurants mit Pool und eigenem Hafen – auf einer Fläche von mehr als 16 000 Quadratmetern – verschlang gemäss eigenen Angaben mehr als 12 Millionen Franken. Die ehemalige TV-Frau und ihr Gatte steckten ihr ganzes Privatvermögen in das Projekt – zudem erhielten sie von Burkhalters Familie einen Millionen-Kredit. «So haben wir zum Glück nicht den Zinsdruck der Banken, sonst könnten wir kaum ruhig schlafen», gesteht Burkhalter.

Trotzdem sei es wichtig, dass der Betrieb auch künftig Geld einbringe. Denn die 45 Vollzeit-Mitarbeiter, der Unterhalt der Anlage und auch die Amortisation des hohen Familienkredites, «verschlingen enorme Summen». Selbst wenn es die kommenden Saisons weniger berauschend laufen sollte, könnten sich Jana Caniga und Dieter Burkhalter eine Rückkehr in die Schweiz nun nicht mehr vorstellen: «Wir haben seit einiger Zeit nun auch die grenadische Staatsbürgerschaft. Hier wollen wir alt werden.»

Mehr Themen finden Sie in der gedruckten Ausgabe oder über E-Paper