In den kommenden Wochen lassen wieder unzählige internationale Stars und Sternchen an Europas schönsten Küsten auf Mega-Jachten ihre Seele baumeln. Beliebt bei den Schönen und Reichen sind vor allem die Luxus-Häfen von Saint-Tropez, Monte Carlo, Capri, Mykonos oder Portofino. Dort kann man zeigen, was man hat.

Auch einige Schweizer VIPs präsentieren stolz ihren Besitz: Wenn Milliardär Ernesto Bertarelli (48) in den kommenden Tagen sein neues, 96 Meter langes Boot Vava II (Kosten: 160 Millionen Franken) für die heissen Tage klarmacht, kostet ihn einmal volltanken rund 400 000 Franken! «Ich freue mich sehr, wieder viel Zeit mit der Familie und guten Freunden auf unserer Jacht zu verbringen», schwärmt Ehefrau Kirsty Bertarelli (42). «Die genaue Route haben wir aber noch nicht definiert.» Das Bertarelli-Schiff ist gigantisch, aber trotzdem derzeit «nur» auf Rang 34 der Top-100-Jachten gelistet – Prinz al-Walid aus Saudi-Arabien besitzt mit 180 Metern die grösste Privatjacht der Welt.

Obwohl die Konkurrenz unter den Superreichen enorm ist, muss sich Verleger Jürg Marquard (68) mit seiner schwimmenden Sommer-Residenz ünicht verstecken, denn seine «Azzurra II» bringt es immerhin auf 50 Meter. Ein Jacuzzi auf dem Deck fehlt genauso wenig wie ein Privatkoch, der um das leibliche Wohl der Marquards besorgt ist. Wenn sie eine ihrer grossen Partys steigen lassen, dann dürfen sich ihre Freunde in den vier Gästekabinen erholen. Der Tessiner Unternehmer Sergio Mantegazza (86) besitzt die «Lady Marina» (inklusive Helikopter-Landeplatz). Tina Turner (74) ist oft mit Ehemann bei Mantegazza zu Gast.

Am meisten Wirbel verursacht jeweils Jetset-Lady Denise Rich (70), die Ex-Frau des verstorbenen Innerschweizer Ölmilliardärs Marc Rich. Jedes Jahr im Juli steigt auf ihrer Jacht Lady Joy (50 Meter) im Hafen von Saint-Tropez an der Côte d’Azur eine pompöse Party.

Ihre berühmten Freundinnen und Freunde wie unter anderem «Denver-Clan» Joan Collins (81), Scheidungs-Millionärin Ivana Trump (65), Mick Jaggers Ex-Frau Jerry Hall (57) oder Milliardär Adnan Kashoggi (78) werden auch diesen Sommer wieder nur mit dem teuersten Champagner und den aufwendigsten Gourmet-Häppchen verwöhnt. Gemäss Insider-Informationen kostete letztes Jahr allein das Catering für die rund 120 geladenen Gäste mehr als umgerechnet 50 000 Franken. «Den Sommer auf meiner Jacht in Saint-Tropez zu verbringen, ist einfach herrlich», sagte Rich einst in einem Interview. «Hier bei meinen Freunden fühle ich mich sehr wohl und kann mich perfekt erholen.»

Mehr Themen finden Sie in der gedruckten Ausgabe oder über E-Paper