Sie ist noch keine vier Monate ohne Freund, und schon hat Beatrice Egli (25, «Mein Herz») genug vom Single-Leben: «Ich würde sehr gern wieder einmal ausgeführt werden», seufzte sie vergangene Woche in Luzern in einem Interview mit dem Stadtmagazin «Insider» vielsagend. Und ein guter Bekannter der Familie Egli bestätigt: «Beatrice ist ein absoluter Beziehungsmensch, sie will sich wieder verlieben und eines Tages eine Familie mit Kindern haben.»

Der erste Anlauf für ihr Familienprojekt scheiterte im Januar, denn der kometenhafte Erfolg im letzten Jahr – der Sieg bei der Casting-Show «Deutschland sucht den Superstar» – forderte seinen Tribut: Anfang Jahr gab Beatrice Egli die Trennung von ihrem Freund Reto Steiner (37) bekannt.

Fünf Jahre waren die gelernte Coiffeuse aus Pfäffikon SZ und der Betriebstechniker ein Paar, und sie kauften sich sogar ein Liebesnest am Walensee. Die nach aussen scheinbar intakte Beziehung war den Veränderungen in Eglis Leben jedoch nicht gewachsen.

Obwohl er nie an ihrer Seite mit zu den Vip-Events oder Konzerten wollte, so sei Reto Steiner trotzdem immer wieder sehr eifersüchtig gewesen und habe unter den ständigen Reisen seiner Freundin Beatrice gelitten, heisst es aus dem Umfeld der beiden. «Für eine Beziehung ist es nicht einfach, wenn einer von beiden plötzlich im Rampenlicht steht», sagte Beatrice Egli nach der Trennung. «Männer haben Angst vor erfolgreichen Frauen.»

Die Liebe kennt keinen Promistatus – wer im Rampenlicht steht, Erfolg hat und gut aussieht, scheint es definitiv schwerer zu haben, eine glückliche Beziehung zu führen. Paartherapeut Klaus Heer hält Beziehungen zwischen erfolgreichen Prominenten und Normalsterblichen für besonders anspruchsvoll: «Viele Männer sind sicher gefordert bis überfordert in ihrer männlichen Rolle, wenn die Partnerin im Rampenlicht steht. Dies ist ein zusätzlicher Risikofaktor für die Beziehung», sagt Heer. Für künftige Beziehungen gibt der Experte Beatrice Egli einen Tipp: «Erfolgreiche Frauen sind beruflich mit Haut und Haaren engagiert. Um daneben eine Partnerschaft am Leben und Blühen zu halten, muss man eben auch Zeit und Herz investieren.»

Egli, die seit vielen Jahren über die ganz grossen Gefühle und die Liebe singt, hat jedoch bescheidene Ansprüche: Ihr Partner müsse lediglich ehrlich, treu und verständnisvoll sein, sagte sie einmal. Sie glaube an die grosse Liebe.

Mehr Themen finden Sie in der gedruckten Ausgabe oder über E-Paper