Alles bestens? Schön wärs. Genau genommen hat sich die Schweiz gar nicht verbessert, wie selbst Pisa-Studienleiter Urs Moser sagt. Es sind statistische Unschärfen, die zu dem Resultat geführt haben. Unser Land profitiert zum Beispiel davon, dass immer mehr Länder hinzukommen, die den Schnitt herunterziehen. Und es bleibt ein erschreckender Fakt: 17 Prozent der 15-Jährigen sind nicht in der Lage, einen einfachen Text zu verstehen. Kurzum: Wir haben das teuerste, aber bestimmt noch nicht das beste Schulsystem der Welt.

Nein, ich will nicht, dass mein Sohn in eine südkoreanische Drill-Schule einrücken muss. Er möge auch von Kuschel-Pädagogen verschont bleiben. Er soll auf Lehrer treffen, die mit Leidenschaft ihrem Job nachgehen. Die Schüler selbst machen sich keine Illusionen, wie das erste CS-Jugendbarometer zeigt. Von den mehr als 1000 befragten 16- bis 25-Jährigen klagen über die Hälfte, dass die Schule sie schlecht auf die Berufswelt vorbereitet. Das müsste jedem Lehrer zu denken geben.