Der Kommentar: Stellen wir uns vor: Die Polizei fährt mit 360-Grad-Kameras durch die ganze Schweiz und saugt präventiv alle Daten ab, die aus öffentlichen Funknetzwerken erhältlich sind. Ob E-Mail-Fragmente oder besuchte Websites– alles wird gespeichert. Daneben werden Hausfassaden mittels Laser gescannt und die Kamera blickt in die Vorgärten hinein. Die Empörung wäre riesig. Und sie wäre berechtigt.

Wenn aber nicht die Polizei, sondern das hype Google-Auto herumkurvt und im Datenteich fischt, bleibt es merkwürdig still. Einzig der Eidgenössische Datenschutzbeauftragte stellt sich dem Internet-Riesen in den Weg. Es ist ein Kampf David gegen Goliath. Hier Hanspeter Thür mit gerade mal vier Computer-Experten, dort Google mit rund 20000 Mitarbeitern. Dass ausgerechnet ein Technologie-Unternehmen rein zufällig auch noch personenbezogene Daten abspeichert, ist schwer zu glauben. Warum hat Google überhaupt eine solche Software entwickelt? Auch wenn alles nur ein Fehler war: Google hat die Grenzen überschritten.

Das Vertrauen ist angeschlagen, die Vorwürfe sind längst nicht ausgeräumt und die Krisenkommunikation miserabel. Es wird immer genau so viel zugegeben, wie bewiesen werden kann. Die Selbstregulierung funktioniert jedenfalls nicht mehr, wie auch «Die Zeit» feststellte («Google an die Leine»). Der Auslauf für die Truppe des kongenialen Google-Gründer-Duos Sergey Brin und Larry Page ist zu grosszügig bemessen.

Damit es nicht vergessen geht: Google ist keine Wohltätigkeitsorganisation, sondern ein knallharter, hochprofitabler Milliarden-Konzern, der mit einem Selbstbewusstsein agiert, das mitunter an Arroganz grenzt. In ihrem Business-Modell steht die Privatsphäre nicht an oberster Stelle. Transparenz schon gar nicht. Google verführt mit einem zugegebenermassen grossartigen Gratisangebot: Wer sucht, der findet – ohne bezahlen zu müssen. Im Gegenzug bekommt Google den gläsernen Benutzer. Damit der Preis für die Datenfreiheit am Schluss nicht zu hoch wird, braucht es jetzt eine gesetzliche Firewall gegen die Google-Schnüffelei.