Diejenigen, die weiterhin Steuern hinterziehen wollen, werden andere Plätze suchen, und glauben Sie bitte nicht, dass es keine mehr gebe. Die neuen Steueroasen stehen Schlange mit ihren Angeboten. Es sind die USA, China und UK, um nur die bekanntesten und grössten zu nennen.

Wir brüsten uns nun damit, dass wir niemandem mehr eine Chance geben, bei uns Steuern zu hinterziehen. Wenn wir die entsprechenden Kontrollen einführen und konsequent anwenden, wie dies ein paar Banken schon versprochen haben, werden wir erfolgreich sein. Viele von ausserhalb der Schweiz werden hier kein Konto mehr eröffnen. Nicht weil sie Steuern hinterziehen wollen, sondern weil unsere Kontrollen einfach jeden Rahmen sprengen und viele das Prozedere nicht über sich ergehen lassen wollen.

In den vorgenannten Ländern kann viel einfacher und schneller ein Konto eröffnet werden und man erspart sich die Erniedrigung, als Steuerhinterzieher eingeschätzt zu werden.

Oft wird gesagt, dass weiter Gelder in die Schweiz fliessen werden, weil wir das sicherste Land sind. Das ist genauso nachhaltig wie das Pfeifen im Dunklen. Wie es aussieht, müssen wir leider zugeben, dass wir die erste politische Schlacht um die Weltvermögen verloren haben.

Mehr Themen finden Sie in der gedruckten Ausgabe oder über E-Paper!