Kurzum: eine Baisse grössten Ausmasses, die gute und schlechte Aktien gleich schäbig behandelte. Unter den unzähligen Aktien hat es weniger als eine Handvoll Papiere, die den unsäglich langen Absturz unbeschadet und ohne Blessuren überstanden haben.

Jetzt tritt das ein, was jede grosse Baisse in der Phase zwei ausgezeichnet hat: Der Börsenzug beginnt, zweigleisig zu fahren. Ein Grossteil der Aktien rattert weiter auf einem Schotterbett und wird arg geschüttelt. Aber ein zweiter Teil hat sich gelöst und beginnt auf der Talsohle mit dem schrittweisen Wiederaufstieg.

Nachfragen bei Profis zeigen, welche Aktien dabei sind, die Kurve zu kratzen – sie könnten in den nächsten Wochen und Monaten im Vordergrund stehen. Allen voran die Versicherungsaktien. Sie alle haben redimensioniert, sowohl bei den Aktienanlagen als auch bei der «dynamischen» Bewirtschaftung ihrer Wertschriften. Das ging meist in die Hose, weil es nicht zum Kerngeschäft gehörte und wesentlich spekulativer war.

Am meisten hatte es die Swiss Re erwischt. Der Titel ist ins Bodenlose abgestürzt. Jetzt besinnt man sich wieder aufs Kerngeschäft. Insider melden, dass die Prämien fliessen wie noch nie. Entsprechend werden die Erträge auch wieder anlaufen. Analysten haben hier bereits ein Kursziel von 36 im Visier. Ähnliches Bild bei Swiss Life. Der teure Ausflug zur AWD dürfte sich mittelfristig einrenken. Bâloise bleibt, genau wie Helvetia, ein kleines Juwel. Das sicherlich in nächster Zeit auch die Gier grösserer Übernahmewilliger wecken wird. Alles in allem sehr positive Anzeichen in einem schwierigen Börsenumfeld.

Weitere Lieblinge der Substanzjäger sind Lonza und Galenica. Lonza hat sich im Generika-Bereich eine Weltposition geschaffen. Das Wachstum der nächsten Jahre (!) wird von der Geschäftsleitung klar mit jährlich 5 bis 10 Prozent bezeichnet. Das alleine macht die Aktie schon bevorzugt kaufwürdig. Galenica ist eine Aktie, die sich als fast Einzige in der ganzen Baisse gehalten hat. Im Jahresvergleich gar unverändert ist.

Für Anleger mit Weitblick gilt das Augenmerk klar dem zweiten Bahngeleise. Unauffällig und unspektakulär wird hier eine U-Schlaufe gedreht!