Manchmal gehts im Journalismus schneller als geplant: Unsere neuen Basler «Sonntag»-Redaktoren Christian Mensch und Iso Ambühl recherchierten die Finanzlage des 5-Sterne-Hotels Les Trois Rois und stiessen auf brisante Zahlen. Die 120 Millionen Franken schwere Bilanz ist in arger Schieflage, ein Kapitalschnitt die Folge. Logisch, dass diese Enthüllung in Basel für Gesprächsstoff sorgen wird.

Doch es wäre zu riskant gewesen, den Bericht erst am 18. September zu bringen, wenn der neue Basel-Bund erstmals erscheint. Mensch und Ambühl kamen zum Schluss: «Die Sache ist am Durchsickern.» Darum liest man die Hotelgeschichte bereits im heutigen «Sonntag» – im Regionalbund Baselland, den es seit der «Sonntag»-Gründung im September 2007 gibt und der vom Team der «Basellandschaftlichen Zeitung» produziert wird.

Dieser Bund erscheint in einer Auflage von über 20000 und machte damit den «Sonntag» im Wirtschaftsgebiet Basel-Stadt und Baselland zur auflagenstärksten Sonntagszeitung, vor den Zürcher Blättern «SonntagsBlick», «SonntagsZeitung» und «NZZ am Sonntag».

Dieser Regionalbund wird nun ausgebaut zu einem Stadtbund – gemacht in Basel, von Baslern, für Basel. Das Büro im Herzen der Stadt, an der Marktgasse 8, ist bezogen. Geleitet wird der Basler «Sonntag» von Christian Mensch (47), bis anhin Bundeshauschef der «Basler Zeitung» (BaZ) und zuvor acht Jahre lang Leiter des Rechercheteams der BaZ. Mensch arbeitete viele Jahre für Zürcher Medien, so für den «Tages-Anzeiger», die «Weltwoche» und «Facts». Einen Namen hat er sich nicht nur als Politik-, sondern auch als Medienjournalist gemacht.

Michael Heim (33) kommt ebenfalls von der BaZ, wo er zuletzt Wirtschaftschef war. Zum Team wird weiter Aline Wanner (23) stossen, die für die «SonntagsZeitung» und den «Baslerstab» tätig war. In der Startphase sind auch Iso Ambühl (59, ehemals «Cash», «SonntagsBlick» und «SonntagsZeitung») und das langjährige Redaktionsmitglied Jürg Gohl («Basellandschaftliche Zeitung») mit dabei.

Ausserdem verstärkt «Der Sonntag» seinen Sportbund und baut die Berichterstattung über den FC Basel aus: Wir werden einen zusätzlichen Fussballreporter anstellen, der sich vollumfänglich um Schweizer Fussballmeister kümmert.

Was will «Der Sonntag» in Basel? Ganz einfach: Guten Journalismus machen und zur Meinungsvielfalt beitragen. Wir haben keine politische Mission, sondern möchten unseren Leserinnen und Lesern fundierte, recherchierte Berichte aus der Politik, der Wirtschaft, der Kultur, dem Sport und dem gesellschaftlichen Leben bieten. Diese Philosophie verfolgt «Der Sonntag» seit seiner Lancierung vor exakt vier Jahren und wurde damit zu einer der meistzitierten Schweizer Zeitungen: Kritische Recherche, den Mächtigen auf die Finger schauen – aber kein Fertigmacherjournalismus. Darüber hinaus soll der neue Basler Bund aber auch Unterhaltung und Lesestoff bringen. So wird er eine Kolumne des Publizisten Roger Thiriet und auch lockere Rubriken enthalten.

Aber genug der Vorankündigung – machen Sie sich selber ein Bild des Basler «Sonntags». Er ist ab nächstem Sonntag an den Kiosken in Basel und im Baselbiet erhältlich und per Frühzustellung abonnierbar. Wenn Sie interessiert sind, Ideen für Artikel oder Rückmeldungen haben:

Der Sonntag
Marktgasse 8
Postfach 2043
4001 Basel
Tel. 061 927 26 78
E-Mail: basel@sonntagonline.ch

Wir freuen uns auf Ihre Reaktionen!


Mehr Themen finden Sie in der gedruckten Ausgabe oder über E-Paper!