Der Dirigent Eliahu Inbal stiess sich in den 1990erJahren den Dirigentenstab ins Auge und musste ins Krankenhaus. Der Regisseur JeanPierre Ponnelle fiel 1988 in Tel Aviv bei einer Probe in den Orchestergraben – und verstarb wenige Wochen später. Fabio Armiliato wurde 1995 in Puccinis «Tosca» bei der auch in der tatsächlichen Handlung bloss gespielten Hinrichtungsszene von einem echten Projektil getroffen. Anstatt sich theatral totzustellen, wand sich der Tenor wie wild, den blutenden Fuss in die Höhe haltend. Seine Bühnenpartnerin Rayna Kabaivanska wusste nicht, wie ihr geschah, sie muss in diesem Moment «Gut so, Mario, beweg dich nicht!» singen. Einige Jahre zuvor war Armiliato in Bizets «Carmen» durch einen Säbelhieb verletzt worden.

Jahrhundertdiva Maria Callas fing als Tosca 1965 in London Feuer, dank der Hilfe ihres Gegenspielers Scarpia (Tito Gobbi) ging das Malheur glimpflich über die Bühne. Im Finale springt ebendiese Tosca von der Römer Engelsburg in den Bühnentod. Die Amerikanerin Elisabeth Knighton Printy erwischte in St. Paul (Minnesota) die falsche Stelle, fiel 8 Meter in die Tiefe und brach sich beide Beine.

Noch Dramatischeres geschah aber am 4. März 1960 in der Oper in New York. Auch 55 Jahre danach ist meine über 90-jährige Patentante, die damals in einer Loge sass, tief berührt, wenn ich sie darum bitte, mir davon zu erzählen.

Leonard Warren, 1911 in New York geboren, war zu seiner Zeit schlicht der beste Verdi-Bariton der Welt. An jenem Abend sang er die Rolle des Don Carlo in Giuseppe Verdis schauerlichem Drama «La Forza del destino» – «Die Macht des Schicksals».

Eben das Freundschaftsduett «Solenne in quest’ora» («In dieser erhabenen Stunde») beendet und heftig bejubelt, sang er solo sein «Morir! Tremenda cosa!»(«Sterben, welch schreckliche Sache!») und kam zu seiner grossen Szene, die mit den Worten «Urna fatale del mio destino» («Verhängnisvolle Urne, die mein Schicksal enthält») beginnt. Er sang so schön wie nie zuvor . . . und brach nach der Arie zusammen. Just in dem Moment muss laut Handlung ein Chirurg die Bühne betreten. Der wackere Ensemble-Bass tats und sprach seine Worte: «Lieta novella, è salvo!» – «Gute Nachricht: Er ist gerettet!» Leonard Warren aber war tot.

Mehr Themen finden Sie in der gedruckten Ausgabe oder über E-Paper