Von Daniela Andreoli (15 Jahre) und Sangita Burger (16 Jahre)

Mitten in den Walliser Alpen, ganz nahe am Aletschgletscher, im Sport- und Ferien-Resort Fiesch haben wir in einer aktiven Schulprojektwoche gefunden, was wir suchten: Sport, Natur, Kultur, Freude und Genuss. «Dafür setzt sich die Genossenschaft Feriendorf Fiesch seit 1962 ein, indem sie ein touristisches Angebot für Jugendliche und Familien organisiert», erklärt der Direktor des Feriencenters.

Zu den Angeboten gehört fast alles, was das Sportlerherz sich wünscht: Ein Hallenbad mit Liegewiese, eine Dreifachturnhalle, ein Inline-Skate-Funpark. Es gibt verschiedene Aussenplätze, unter anderem für Volley- und Basketball, Unihockey und Badminton, Beachvolleyball, eine Minigolfanlage, Tennis- und Squashplätze, ein Fussballfeld, Kegelbahnen, Mini-, Disc- und Tischgolf.

Eine der spektakulärsten Attraktionen ist jedoch der neu erstellte Seilpark, der in luftiger Höhe durch das ganze grosse Feriencenter führt. Nach Auskunft des für den Betrieb und die Sicherheit verantwortlichen Outdoor-Trainers ist er nämlich kein gewöhnlicher Seilpark, denn er ist der Landschaft der Schweiz nachgebildet. So etwas gibt es sonst nirgends.

Unsere Geschicklichkeit, unseren Mut und unsere Konzentration haben wir als Sport- und Fun-Begeisterte auf den sechs Parcours mit ihren verschiedenen Schwierigkeitsstufen ausgetestet. Begonnen haben wir mit dem Übungsparcours. Die Bahnen eins und drei sind eher einfach, aber trotzdem schon recht anspruchsvoll. Die vierte Bahn ist die schwierigste und anstrengendste. Und Nummer fünf ist die längste Bahn.

Die Parcours sind sehr abwechslungsreich. Man kann an Holzwänden entlangklettern, auf Baumstämmen und Seilen balancieren – und das alles in luftiger Höhe! Man kann auch mit Rollen an einem Stahlseil entlang durch die Luft sausen, manchmal auf einem Velo oder einem Gokart sitzend, manchmal stehend auf einem Snowboard.

Im Juli und August ist der Seilpark jeweils von zehn bis achtzehn Uhr geöffnet. Für Gruppen ab zehn Personen kann man nach Voranmeldung auch neben den regulären Öffnungszeiten den Park besuchen. Um auf den Seilpark gehen zu dürfen, muss man mindestens einen Meter dreissig gross sein und man darf nicht mehr als 130 Kilo wiegen. Kinder bis elf Jahre dürfen nur in Begleitung Erwachsener auf den Parcours.

Die Ausrüstung, dazu gehören Helm, Handschuhe und Klettergurt wird zur Verfügung gestellt. Jugendliche bis 16 Jahre bezahlen 28 Franken, Erwachsene 35 Franken. Weitere Infos auf www.swissseilpark.ch – und für einen coolen Drink und fürs Shopping danach empfiehlt sich die «Baumbar» gleich nebenan im Gelände.

Mehr Themen finden Sie in der gedruckten Ausgabe oder über E-Paper