Eine Ameise krabbelt einen Baum hinauf. Plötzlich bleibt sie stecken. Mit einem ihrer sechs Beine ist sie auf einem kleinen Harztropfen hängen geblieben und kommt nicht mehr weiter. Sie zerrt und zieht und krabbelt mit den restlichen fünf Beinen, wie sie nur kann. Doch sie kann einfach nicht weg. Und es kommt noch schlimmer: Als sie aufschaut, sieht sie einen riesigen Harztropfen auf sie zukommen. Alles Strampeln und Fuchteln bringt nichts. Die Ameise wird von dem goldgelben Tropfen überrollt und vollständig umschlossen. Sie hat keine Chance. Das geschah vor 50 Millionen Jahren. Also in einer Zeit, unglaublich lange, bevor der erste Mensch geboren wurde.

Heute kann man die eingeschlossene Ameise im Museum bestaunen. Denn als der Baum mit dem Harztropfen und dem eingeschlossenen Insekt eines Tages umfiel und verweste, blieb der Tropfen erhalten und wurde schliesslich von Gesteinsschichten überlagert. Dort wurde aus ihm über die Jahre ein Bernstein.

Die Ameise sieht darin heute noch fast genau so aus, wie sie vor Millionen von Jahren ausgesehen hat. Deshalb interessieren sich für solche von Bernstein umschlossenen Insekten, die nun an verschiedenen Orten wieder zum Vorschein kommen, viele Wissenschafter. Sie können so Informationen über den damaligen Zustand der Erde gewinnen.

Im Film «Jurassic Park» gelingt es Forschern gar, aus einer in Bernstein eingeschlossenen Stechmücke Dinosaurierblut zu entnehmen. Mit dem im Blut enthaltenen genetischen Code, der sogenannten DNA, gelingt es ihnen erneut, Dinosaurier zu züchten. Forscher sind sich einig, dass Dinosaurierzüchten nur im Film funktioniert. Der Gencode (DNA) geht nämlich schon nach kurzer Zeit kaputt. Trotzdem faszinieren die golden schimmernden Bernsteine die Menschen. Ihnen werden sogar heilende Kräfte nachgesagt, weshalb sie in vielen Kulturen als besonderer Schmuck und Glücksbringer um den Hals getragen werden.

Der kleinen Ameise brachte der Bernstein kein Glück. Der Harztropfen beendete ihr Leben vorzeitig. Doch er sorgte auch dafür, dass sie nach 50 Millionen Jahren von den Menschen bestaunt wird.
Bernstein – das Gold des Meeres: Spezialausstellung im Sauriermuseum Aathal. Eröffnung: 25. Mai 2013

Mehr Themen finden Sie in der gedruckten Ausgabe oder über E-Paper!