Der Durchschnittsschweizer verzehrt in der Woche 1.03 Kilogramm Fleisch mit einer steigenden Tendenz. Vegetarier werden daher oft belächelt und Veganer, die auf jegliche Art von tierischen Produkten verzichten, werden erst recht nicht verstanden. Allerdings leben viele Veganer sehr gesund – diese sind nämlich seltener übergewichtig und ihr Risiko an Zivilisationskrankheiten zu erkranken, ist viel geringer. Dennoch ist eine vegane Ernährung nicht per se gesund. Auch als Veganer muss auf eine ausgewogene Ernährung geachtet werden. Im Grunde genommen bedeutet dies das Gleiche wie bei Nichtveganern: Viel frisches Obst und Gemüse, hochwertige Kohlenhydrate, ungesättigte Fette und ausreichend Eiweiss.

Vorsicht vor Mangelerscheinungen
Durch den kompletten Verzicht auf tierische Nahrungsmittel treten aber bei vielen Veganern Mangelerscheinungen auf. Nährstoffe wie Eisen, Kalzium und Vitamin B12 und D müssen anderweitig in die Ernährung eingebaut werden. Dazu ist natürlich ein grosses Wissen über Ernährung sehr hilfreich – ja sogar notwendig. Veganer müssen wissen, welche Nährstoffe sie brauchen und in welchen Nahrungsmitteln sie sich diese holen können. Denn fast jeder Bedarf lässt sich theoretisch komplett mit pflanzlichen Lebensmitteln decken.

Nicht jeder eignet sich zum Veganer
Aufgrund der eben erwähnten kritischen Nährstoffe, welche diverse Mangelerscheinungen hervorrufen können, eignet sich die vegane Ernährung aber nicht für jeden. Schwangere, stillende Mütter und Senioren leiden schneller an den Folgen eines Nährstoffmangels. Insbesondere auch Säuglinge und Kleinkinder sollten sich laut Ernährungsberatern nicht vegan ernähren. Einige Ethiker sind sogar der Meinung, dass Eltern in diesem Bereich nicht für ihre Kinder entscheiden dürfen.

...und das Fazit
Wer eine vegane Ernährung mit viel Mühe, Zeit, Fachwissen und wohl schlussendlich auch etwas mehr Geld ausgewogen auf den Tisch bringen kann, dem steht auch aus gesundheitlicher Perspektive bestimmt nichts im Wege – im Gegenteil. Doch wer diese Hingabe nicht aufbringen kann, dem wird wohl früher oder später der Körper melden, dass ihm etwas nicht passt und dann ist Vorsicht geboten.

Ein Artikel von: www.fragdenapfel.com – die Suchmaschine für Ihre Gesundheit