VON BORIS FELDMANN

Die Spatzen pfeifen es vom Paradeplatz, dass erstmals in der Geschichte des Grand Casino Baden die Millionengrenze eingesetzter Gelder anlässlich der Swiss Poker Championsweek vom 4. bis zum 12. Dezember gesprengt wird. Wie mir einer der wohl erfolgreichsten Schweizer Pokerspieler mitteilte, kann man davon ausgehen, dass rund 90% der Teilnehmer mit leeren oder fast leeren Händen dastehen und rund 3% etwa 50% aller Gelder einheimsen. Die maximale Einstiegshöhe im Grand Casino liegt in der höchsten Kategorie bei rund 4000 Franken pro Teilnehmer (Angaben ohne Gewähr).

Wir spielen trotzdem lieber an der Börse. Richtig stolz sind wir auf die Partners Group, die aus dem Windschatten der grossen Banken mit einer positiven Kursentwicklung brillierte – ohne einen Investors’ Day im Herzen von Zürich durchführen zu müssen. Seit wir uns für die Aktien des Baarer Unternehmens erwärmen konnten, schlägt eine Kursverdoppelung zu Buche. Wir sagen Tschüss und gratulieren herzlichst, dass man auch ohne Staatshilfe erfolgreich agieren kann.

Unsere Empfehlung, den Fonds Alegra ABS1 Euro zu kaufen, hat wie eine Neutronenbombe eingeschlagen: Die Monatsperformance für den Oktober betrug satte 34,24%. Wir verneigen uns und verlassen stolzerhobenen Hauptes mit geschwellter Brust die Bankenhallen – ein paar Euro mehr im Schlepptau (Verkauf).

Die Zeiten der hohen Coupons sind vorbei. Trotzdem sind die strukturierten Produkte mit einer möglichst tiefen Barriere weiterhin eine interessante Anlagekategorie. Aber aus unserem Vokabular ist «must buy» vorderhand gestrichen. Fündig wurden wir bei Clariden Leu mit dem Heimatland-Paket ABB, Syngenta und Swiss Re. Eine 59%-Barriere und ein ansprechender Coupon von 11,50% ist nicht von schlechten Eltern. Valor 10738607 ist als Depotbeimischung gut geeignet. Grösster Wackelkandidat ist die Swiss Re, doch die Stürme haben sich gelegt.

Lesen Sie die ganze Geschichte in der gedruckten Ausgabe oder über E-Paper!