Mir gefällt weiterhin Bucher Industries, das Unternehmen aus Niederweningen ZH, das weltweit im Maschinen-, Fahrzeug- und Komponentenbau tätig ist und in gewissen Teilbereichen Weltmarktleader ist. Bucher holt mächtig auf an der Börse: Deutsche Anleger beginnen, den Titel nach oben zu pushen. Noch haben Sie Zeit, beim fundamental sehr günstig bewerteten Titel mitzumachen (aktueller Kurs 153 Franken, Kursziel 180 Franken).

Die Must-buy-Empfehlung auf den Multi Reverse Convertible (Valor 13921414) der EFG Financial Products von letzter Woche sorgte für permanentes Sturmläuten am Hauptsitz des aufstrebenden Unternehmens an der Zürcher Brandschenkestrasse. Die angebotenen Konditionen werden für absehbare Zeit unerreichbar sein: Die Optionsvolatilitäten haben sich innert drei Wochen mehr als gedrittelt! Noch Fragen?

Nun sind bei der UBS Taten gefordert im Hinblick auf den Investors Day vom 17. November. Die Cost-Income-Ratio (Verhältnis Kosten/Einnahmen) der teuren Söldnertruppe im Investmentbanking liegt knapp unter 90. Das ist schon fast weltweite Spitzenklasse: Die europäische Konkurrenz hat weit billigeres Personal an Bord. Das UBS-Private-Banking kommt hingegen immer besser in Fahrt und ist auf bestem Weg, zur alten Stärke zurückzufinden. Asien ist begeistert vom UBS-Brand. (Gut für unsere Leser, welche den 7,5% Reverse Convertible gekauft haben.)

Noch ist Hilde-Put, wie Nationalbankchef Philipp Hildebrand in der Branche genannt wird, in seinem heroischen Kampf zu Verteidigung der Kursuntergrenze des Wechselkursgefüges Euro/ Schweizer Franken von 1.20 nicht über den Berg. Und schon braut sich der nächste Tsunami zusammen: Innert sechs Monaten wird Amerika nochmals ein Down-Rating erfahren. Beseelt vom griechischen Schuldenschnitt, träumt nun Italiens Ministerpräsident Silvio Berlusconi auch von einem solchen auf seinen ausufernden Staatsschulden von 1900 Milliarden Euro. Als Sonntagslektüre empfehle ich Ihnen folgendes Papier des IWF (April 2010): http://www.imf.org/external/np/pp/eng/2010/041310.pdf. Es spricht von einer neuer Weltwährung namens Bancor.

Härter zur Sache geht es kommenden Sommer auf dem Basler Euro-Airport: Der englische Billigflieger Easyjet wird im Vergleich zum Sommer 2011 sein Flugangebot um rund 100 Flüge pro Woche nach und ab dem Euro Airport ausbauen, wie Topquellen berichten. Zu diesem Zweck wird die Flugflotte auf bis zu 9 Maschinen aufgestockt. Zu den neuen Topdestinationen gehören Ibiza und Faro, die zu absoluten Tiefstpreisen schon heute für den Sommer 2012 gebucht werden können (must book now Easyjet).

Einsame Spitzenklasse ist der Multi Defender Vonti (Valor 13771848), der mit Adecco, Richemont und Swatch rund 11,40% aufs Jahr in Schweizer Franken offeriert. Sofern keine der drei Topfirmen mehr als 45% über die nächsten 360 Tage verliert, sind der Kapitalerhalt und der saftige Coupon auf dem Konto gewiss (must buy).

Der weisse Ritter ist noch nicht aufgetaucht bei der Bellevue-Bank. Dafür lässt sich die Performance über die letzten vier Wochen mehr als sehen: +23.4%. Verkaufen Sie eine Teilposition im marktengen Titel.

Sorry, liebe Meyer-Burger-Fans im Internet: –5,09% in dieser starken Börsenwoche. Ich kann mich trotz Sonnenergie nicht für diesen Titel erwärmen (no go).

Stark in Form befindet sich die Gategroup: +10,05%. Der Bordverpflegungsgigant hat noch 12% Platz nach oben, dann ist der Titel fundamental überbewertet (halten).

Unser Börsenindikator Swiss Life läuft wie geschmiert: +9%. Nun geht es Richtung 120 Franken, bevor es zur Einkehr kommt, um mit der Kollegenschaft auf den Gewinn anzustossen. Die alten Höchststände um die 200 Franken sind zurzeit ausser Reichweite.

Schrittweise nach oben geht es für die Inficon aus Bad Ragaz: +4,05%. Momentan stimmt alles – die Aktie hat noch 10% Potenzial nach oben (halten).

Haben Sie fragen an den Geldberater?

Sämtliche Leserfragen werden beantwortet. Schreiben Sie Geldberater Boris Feldmann ein E-Mail an:
geld@sonntagonline.ch.

Wer die Börsentipps aus dieser Kolumne umsetzt, tut dies auf eigenes Risiko. «Der Sonntag» übernimmt keine Verantwortung. Unser Experte hat sich verpflichtet, in keinem der besprochenen Titel aktiv zu sein.


Mehr Themen finden Sie in der gedruckten Ausgabe oder über E-Paper!