> Heute möchte ich Ihnen als Erstes ein Wunderprodukt aus dem Hause der fürstlichen Bank zu Liechtenstein präsentieren. Der LGT Sustainable Equity Fund Global (ISIN: LI0106892966) wartet mit ausgezeichneten finanz-mathematischen Kennzahlen auf: Seine Euro-Tranche brilliert in diesem Jahr mit einem Kurszuwachs von +13,04%. Noch steiler in der Performance ist die US-Dollar-Tranche, welche per Ende August einen Zuwachs von +18,3% seit Jahresanfang erzielte. Auch der US-Telekommunikationskonzern Verizon (Börsensymbol: VZ US), den ich in dieser Kolumne auch schon einmal wärmstens empfohlen habe, wurde unter die zehn grössten Positionen dieses Fonds aufgenommen. (Kauf für den gewieften Anleger)

> Gerne wiederhole ich meine Kaufempfehlung für den Flughafen Zürich (Börsensymbol: FHZN SW). Trotz der Steigerung von +26,08% seit Jahresanfang empfehle ich Ihnen, noch ein paar zusätzliche Aktien von diesem Titel zu erwerben. Das gehandelte Volumen ist derzeit verdächtig hoch und wie bestens informierte Kreise zu berichten wissen, wird sogar über eine Sonderdividende diskutiert. Die aktuelle Dividende beträgt 3,26%, was für das grundsolide Unternehmen bereits ein ausgezeichneter Wert ist. Dieser Jackpot in Form einer Sonderdividende könnte noch bis zu 5,2% zusätzlich ausmachen, falls der Flughafen Zürich diese Gelder aus den Reserven heraus bezahlt. (Dauerkaufempfehlung: Die Ausländer kaufen dieses Papier wie wild.)

> Im Vergleich mit dem Flughafen Zürich spielen die spanischen Flughäfen in einer ganz anderen Dimension. Diese Flughäfen werden von der spanische Aena (Börsensymbol: AENA SM) betrieben, der grössten Flughafen-Betreiberin der Welt, für die ich hier erstmals eine Kaufempfehlung abgebe. Zwar liegt das Kurs-Gewinn-Verhältnis leicht tiefer als beim Flughafen Zürich, doch das Wachstumspotenzial des 19,6-Milliarden-Euro-Giganten ist für Sie als Investor meiner Meinung nach um ein Vielfaches spannender. In den ersten sieben Monaten des Jahres betrug der Passagierzuwachs 12 Prozent. Trotz einer Kurssteigerung von +23,81% in diesem Jahr ist der Höhenflug des Papieres noch lange nicht zu Ende. (Strong Buy: neu auf der Empfehlungsliste)

> Die Nervosität vor der Veröffentlichung der Halbjahreszahlen der Partners Group (Börsensymbol: PGHN SW), des Zuger Spezialisten für alternative Finanzanlagen, erreichte zuletzt Höchststände. Bei einer Kurssteigerung von 46% innerhalb von einem Jahr ist das verständlich. Doch als die Wertpapiermärkte den Kurs am Montag korrigierten, wurde mit dem doppelten Handelsvolumen jede Aktie der Partners Group, welche an der Swiss Stock Exchange zum Kauf angeboten wurde, sofort «abgetischt». So war es kein Wunder, dass der Titel nach der Publikation der Halbjahreszahlen am Dienstag mit einem Zuwachs von +10% eröffnete. Und einmal mehr haben sich die geschickten Anleger im Vorfeld des Ereignisses richtig positioniert. Am Montag, den 12. September, wurde zum Beispiel der UBS Minifuture (MPGHBU) aus dem temporären Tiefschlaf erweckt: Mit vollem Risiko wurden 23 000 Positionen zu Fr. 2.23 erstanden. Auf den zweiten Blick ist das Risiko hier allerdings gering. Denn diese Art von Produkten verfügt über grosse Hebelkräfte, welche die Kursbewegung der Aktien um ein Mehrfaches nachvollziehen, sowohl nach oben als auch nach unten. Ohne eine Vorahnung würde ein wissender Käufer ein solches Preisrisiko nie eingehen. Das Papier ging am Dienstag ab wie eine Rakete (+47,53%) und erreichte maximal Fr. 3.29. Eine starke Langzeitrendite erzielten die Erstzeichner dieses famosen UBS-Produktes: +418,65% innert sechs Monaten. (UBS Minifutures sind die besten Indikatoren für Ergebniszahlen.)

> Auch in dieser Woche darf eine Neuempfehlung aus Amerika nicht fehlen: Broadridge Financial Services (Börsensymbol: BR US). Der Spezialist für Anlegerkommunikation erzielte einen Kurszuwachs von 34,46% innerhalb der letzten zwölf Monate. Insbesondere die Rendite auf das eingesetzte Eigenkapital erreicht einen Spitzenwert von 29,41%. Neben der Steigerung des Umsatzes begeistert bei diesem Titel auch der Zuwachs beim Ertrag pro Aktie, der den Titel auf ein interessantes Niveau anheben könnte. Meine Schätzung liegt bei +34,8% im Jahresvergleich. Der rund 8,4-Milliarden-US-Dollar schwere Titel wird die Anleger bestimmt auch in Zukunft begeistern. (Neu auf der Empfehlungsliste)

Unser Experte hat sich verpflichtet, in keinem der besprochenen Titel aktiv zu sein. Wer die Börsentipps aus dieser Kolumne umsetzt, tut dies auf eigenes Risiko. Die «Schweiz am Sonntag» übernimmt keine Verantwortung.
Mehr Themen finden Sie in der gedruckten Ausgabe oder über E-Paper.