Dank dem gewaltigen Kurssprung des Genfer Herstellers von Bankensoftware Temenos (+11,76%) in dieser Woche erreicht das Beteiligungsvehikel Patinex von Martin Ebner den neuen Rekordwert von 2,145 Milliarden Franken. Doch eine Transaktion unterstreicht den schon fast legendären Spürsinn des schweizerischen Altmeisters: Mit Entstehung der Meldepflicht am 21. Juli 2015 erhöht sich der Patinex-Anteil von bisher gemeldeten 11,26% auf 15,03%. Nun wird es wieder einmal spannend im schweizerischen Börsen-Totomaten: Am Abend des 21. Juli 2015, um 18.30 Uhr, eine Stunde nach offiziellem Handelsschluss, publiziert Temenos ein Superquartalsergebnis. Am folgenden Tag schiesst die Aktie durch die Decke.

Doch noch viel spannender in meinen Augen sind die Transaktionen bei Ebners langjährigem Favoriten, dem Berner Pharmagrossisten Galenica. Hier ranken sich die Gerüchte, zu welchem Zeitpunkt Martin Ebener sich die ersten Positionen angelacht hat – meinen unbestätigten Informationen zufolge in der Höhe von 350 bis 370 Franken. Dadurch hätten wir auf der Aktienseite eine Verdreifachung des Kurses (aktuell: 1070 Franken). Unbekannter Natur sind dagegen die Optionspreise, die Ebner für seine Aktienoptionen bezahlt hat.

Hier muss der prozentuale Reibach noch um einiges höher sein. Und wenn man schaut, welche Investoren beim Berner Pharmagrossisten in den letzten Monaten ihre Positionen erhöht haben, dann wird es wohl bald zu einem legendären 1.-August-Feuerwerk bei Galenica kommen. Die Hoffnungen sind grösser denn je. (Halten+geniessen)

Unerwartete Schützenhilfe gab es für mich in Sachen Norwegian Cruise Line (Börsensymbol: NCLH US). Der weltweit grösste Vermögensverwalter, die schweizerische UBS, verdoppelte ihre bisherigen Positionen per 21. Juli 2015. Diesen Ritterschlag von höchster Stelle nütze ich aus, um jetzt eine Verkaufsempfehlung abzugeben. Der Titel hat innerhalb eines Jahres um +81,99% zugelegt, während der Index Standard & Poor’s 500 auf +7,55% im gleichen Zeitraum kommt. Nach den Quartalszahlen vom 28. Juli 2015 wird ein neuer Strategieentschluss gefasst. (Verkaufen+geniessen)

Zumachen mit sattem Gewinn heisst es für mich auch bei Edwards Lifesciences: +22,74% seit dem Jahresanfang. Der amerikanische Herzklappenhersteller erreicht nun ein stolzes Kurs-Gewinn-Verhältnis von über 42 Punkten. Obwohl die Gewinnaussichten phänomenal sind, sprich eine Rendite von 49,2% aufs eingesetzte Eigenkapital, heisst es nun ruhig Blut bewahren. (Verkaufen+geniessen)

Gemäss meinen Top-Informationen wird die UBS speziell im schweizerischen Anlagegeschäft ein Superergebnis ausweisen. Aus einem europäischen Land kam das Geld gleich kübelweise herein. Und dies notabene in mehrfacher Milliardenhöhe innerhalb der letzten sechs Monate. Ein spekulativer Kauf der UBS-Aktie im Hinblick auf die Quartalszahlen vom Dienstag ist angebracht. (Strong buy, UBS – Gerüchtequelle ausgezeichnet)

Am 30. Juli 2015 wird es richtig spannend. Unser europäischer Börsenliebling bringt seine Quartalszahlen. Es handelt sich um den Apple-Zulieferer Dialog Semiconductors. Der Blick in die Kristallkugel wird zu einem Vabanquespiel. Die Gewinne meiner Leser sind gigantisch: Fassen Sie sich ein Herz, mimen Sie nicht den Haudegen an der Börse. Deshalb kommt jetzt unsere Angsthasenstrategie zum Zug: gedeckter Call auf dreimonatiger Basis mit Ausübungspreis von 48 Euro. (Geniessen mit Angsthasenstrategie)

Mächtig stolz bin ich auf eine Leserin: Dank meiner Quellenanlage erhält sie eine fünfjährige Festhypothek zu schlappen 0,84%. Der Anbieter heisst Moneypark. Ich gratuliere und sage kurz und bündig: abschliessen. Dank uns geniessen Sie auch umwerfende Konditionen auf den Hypotheken. (Super-Hypotheken für unsere Leserinnen und Leser)

Nehmen Sie die Gewinne bei Sketchers (SKX US) mit. Die US-Lifestyle-Aktie hat den Börsen-Mount-Everest erreicht. Diese Euphorie ist nicht mehr nachvollziehbar. +122,13% seit dem 1. 1. 2015, der Mini-Konkurrent in Sachen Marktkapitalisierung von Nike hat eine aberwitzige Bewertung erreicht. Die nächste Lagebeurteilung folgt in der nächsten Ausgabe (Verkaufen+geniessen)

Unser Experte hat sich verpflichtet, in keinem der besprochenen Titel aktiv zu sein. Wer die Börsentipps aus dieser Kolumne umsetzt, tut dies auf eigenes Risiko. Die «Schweiz am Sonntag» übernimmt keine Verantwortung.

Mehr Themen finden Sie in der gedruckten Ausgabe oder über E-Paper