> Die Schweiz hat einen neuen Börsenmilliardär. Darf ich Ihnen vorstellen: Inficon (Börsensymbol: IFCN SW). Innerhalb von einem Jahr stieg der Spezialist für Sensortechnik um gut 56% an. Trotz diesem sensationell anmutenden Zuwachs sollten Sie auf keinen Fall die Titel zum Verkauf disponieren. Bei einer Kapitalrendite von 17,26% ist die Rechnung für Sie schnell gemacht. 2017 wird es ein neues Rekordjahr sein. Speziell die Dividendenrendite war vor mehr als fünf Jahren neben der fundamental extrem günstigen Bewertung Hauptgrund meiner damaligen Empfehlung. Im Hintergrund sorgt nun ein weltweiter Investmentgigant für gute Stimmung. Schade nur, dass er in der Zwischenzeit seine hohen Bestände leicht abgebaut hat, was bei dieser Anlagerendite selbstverständlich ist. Das sollte Sie nicht zu stark kümmern, denn das Management leistet hervorragende Arbeit. Bei einer durchschnittlichen Dividendenrendite von 5,35% über die letzten fünf Jahre ist meine damalige doch etwas gewagte Wette für Sie auf der ganzen Linie aufgegangen. Innerhalb von 60 Monaten schaut bei reinvestierten Dividenden ein Plus von mehr als 150% für Sie heraus. Noch Fragen? (Nachkaufen für Nachzügler)

> Der Baselbieter Börsenblitz Bachem (Börsensymbol: BACN SW) funkelt am schweizerischen Börsenhimmel: +21,71% im 2017. Auch die verzweifelten Bemühungen, mit publizistischen Strategien den Meteoriten in seinem Höhenflug zu unterbinden, sind kläglich gescheitert. Warten Sie einfach das 3. Quartal 2017 ab, bevor der Jackpot in Bad Bubendorf geleert wird. Und neuerdings können die Anlagestrategen internationaler Top-Investoren, die Feuer und Flamme sind, sich vor Ort in mit Michelin-Sternen versehenen Restaurants verköstigen. (Sofortiges Nachkaufen für Nachzügler)

> Leider müssen Sie einen Kaufstopp beim Zuger Verbindungstechnik-Spezialisten und Tesla-Zulieferer Bossard Holding (Börsensymbol: BOSN SW) einlegen: Das maximale Preisziel von 165 Franken wurde nach oben durchbrochen. Der Zuwachs von 84,12% innerhalb eines Jahres muss nun verdaut werden, bevor ich Ihnen neue Preisziele auf dem Silbertablett präsentiere. Es gilt jetzt, nicht in eine blinde Euphorie zu verfallen. (Kaufverbot – erstmals seit mehr als fünf Jahren)

> Nun erreicht eine der wenigen Minuspositionen meiner ellenlangen Empfehlungslisten das rettende Ufer und sorgt damit auf Ihrem Depotauszug für strahlende Gesichter. Es handelt sich um den Duty-free- Giganten Dufry (Börsensymbol: DUFN SW): +36% innerhalb von einem Jahr ist eine Weltklasse-Leistung. Mitte August 2012 stand dieser Wert auf meiner Empfehlungsliste. Dank dem Turbo in den letzten zwölf Monaten konnte der Swiss Market Index über die Frist von fünf Jahren locker geschlagen werden. Die Durchhalteparolen haben sich für Sie also gelohnt. Das Basler Unternehmen ist momentan absolute Spitzenklasse und die Expansion nach Brasilien wird die Erträge nun zum Sprudeln bringen. Die gigantischen Ladenflächen an den Flughäfen in São Paulo und Rio de Janeiro hauen einen um. (Dank Durchhalteparolen kommt nun der Börsenjackpot für Sie)

> Gegen 99% der Marktstimmen habe ich letzte Woche das Wagnis genommen und Ihnen zum sofortigen Verkauf von Actelion (Börsensymbol: ATLN VX) geraten. –5,84% ist die Wochenbilanz, und mancher Leser meldete sich über Whatsapp und verstand die Welt nicht mehr. Speziell ein Bekannter meiner frühesten Kindheit meldete sich kurz nach dem Erscheinen des Artikels: «Habe zu 272 Franken wegen Deines Artikels abgestossen.» Aufgrund des aktuellen Börsenkurses von 256 Franken hat er fast auf dem Höchststand seine Positionen ins Trockene gebracht. Härtere Worte musste ich bei einem Leser verwenden, der vor der Bewertungsdifferenz zwischen dem aktuellen Kurs und dem Take-over-Angebot mittels stark gehebelter Produkte profitieren wollte. In diesem Fall wäre der Verlust immens gewesen, und es war meine moralische Pflicht, ihn vor diesem Vorgehen zu warnen. Nach ein paar E-Mails fiel der Groschen, und der Leser kann nun unbeschwert sein Wochenende in Angriff nehmen. (Verkaufen gegen den Markt)

Unser Experte hat sich verpflichtet, in keinem der besprochenen Titel aktiv zu sein. Wer die Börsentipps aus dieser Kolumne umsetzt, tut dies auf eigenes Risiko. Die «Schweiz am Sonntag» übernimmt keine Verantwortung.
Mehr Themen finden Sie in der gedruckten Ausgabe oder über E-Paper.