Keine Lust zum Lesen? Hören Sie sich den Beitrag als Podcast an:


> Ungebremst nach oben geht es mit den Aktien des Innerschweizer Bauzulieferers Sika (Börsensymbol: SIK VX): +30,45% innerhalb von zwölf Monaten, und das Papier ist weiterhin unterbewertet. Einzig der Gang vor die Gerichte im Spätsommer dieses Jahres verhindert den ungehinderten Durchmarsch an der Schweizer Börse. Im Stile des wohl berühmtesten Entfesselungskünstlers aller Zeiten, Harry Houdini, (Angaben Wikipedia), geboren als Erik Weisz in Budapest im Jahre 1874, sprengt das Management alle Ketten im sprichwörtlichen Sinne und entwickelt unerreichte Fliehkräfte, welche die Aktie auf ein neues Höchstniveau bringen. Ein Befreiungsschlag, der sogar der weltberühmten «New York Times» mehr als eine Agenturmeldung wert ist. Behalten Sie noch ein bisschen Sitzleder: Der Höhenflug ist noch nicht zu Ende. (Halten)

> Weiterhin auf Höhenflug eingestellt ist die dänische Wunderaktie Pandora A/S (Börsensymbol: PNDORA: DC): +42,86% innerhalb von zwölf Monaten, gleichbedeutend mit All Time High. Jetzt vorzeitig abzuspringen, macht wirklich keinen Sinn, denn laut meinen Modellen ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis das Papier die Schallmauer von 1000 dänischen Kronen (aktuell: 984 DKK) erstmals durchbricht. Viele Finanzanalysten haben noch nicht bemerkt, dass Down Under, in Australien, Pandora mit dreistelligen prozentualen Wachstumsraten den Markt mit ihren Schmuckprodukten aufgerollt hat. Um Ihre Performance zusätzlich aufzupeppen, können Sie zum Einsatz von gedeckten Calls schreiten. Doch um diesen Weg zu gehen, muss Ihre Investition mehr als 30 000 Franken Gegenwert in diesem Titel betragen, damit es wirklich Sinn macht. Halten, denn sogar der Starinvestor Warren Buffet hat bei dieser Performance das Nachsehen.

> Nur noch eine Woche schlafen, und dann erhalten Sie die Superrendite von 5 Franken pro Aktie aus dem Hause Burkhalter Holding (Börsensymbol: BRKN SW). Mit +13,98% seit dem 1. 1. 2016 haben Sie den Swiss Performance Index um mehr als 22,4% geschlagen. Obwohl die Bäume beim erfolgreichen zürcherischen Elektroinstallationsunternehmen nicht in den Himmel wachsen, sollten Sie den Titel weiterhin behalten. Die aktuelle Dividendenrendite von über 4% ist ein würdiger Obligationenersatz in Ihrem Portfolio. (Halten+geniessen)

> Die Sammler und Jäger beim Baselbieter Biotechunternehmen Actelion (Börsensymbol: ATLN VX) agieren mit einem unheimlichen Spürsinn: Die Pakete werden sorgfältig und ohne grosses Aufsehen arrondiert, wie dies in der Fachsprache bezeichnet wird. Mit +13,47% seit dem 1. 1. 2016 wird der Jagdinstinkt einmal mehr belohnt. Folgen Sie den grossen Spielern, die Devise heisst zukaufen: Ein kleiner Hinweis: Ein sehr grosser internationaler Pharmakonzern schaut sich den Reigen aus der Ferne an und leckt sich dabei die Wunden. Allem Anschein nach hat der Gigant vor geraumer Zeit nicht den Killerinstinkt besessen, den ganzen Laden aufzukaufen. Im gleichen Fahrwasser war auch die Basler Roche, als es galt, den amerikanischen Gen-Sequenzierungsspezialisten Illumina (Börsensymbol: ILMN US) zu einem aus heutiger Sicht absoluten Spottpreis zu übernehmen. Diese faszinierende Hightech-Firma würde aktuell wohl mehr als das Dreifache von vor vier Jahren kosten. (Strong buy Actelion)

> Am 15. Mai 2016 hiess es an dieser Stelle: «Mehr als zurückhaltend wäre ich beim Genfer Luxusgüterhersteller Richemont (Börsensymbol: CFR VX). Die Gewinnerwartungen der Analysten im Hinblick auf die nächste Bekanntgabe von Ergebniszahlen am 20. Mai 2016 sind astronomisch hoch, wenn ich die Finanzdatenbanken genauer analysiere.» Und mein siebter Sinn hat sich einmal mehr bewahrheitet: Der Tagesverlust am Freitag nach der Publikation der Quartalszahlen betrug 4,30%, während der Swiss Performance Index rund 1,09% hinzugewann. Trotz dieses Tauchers würde ich keine Aktien erstehen, speziell der chinesische Absatzmarkt sorgt momentan an den Gestaden des Genfersees nicht für Jubelstürme, sondern für Verdruss. Die phänomenalen Wachstumsraten aus dieser Region gehören wohl der Vergangenheit an. (Abwarten, die Volksrepublik China sorgt für Verdruss)

Unser Experte hat sich verpflichtet, in keinem der besprochenen Titel aktiv zu sein. Wer die Börsentipps aus dieser Kolumne umsetzt, tut dies auf eigenes Risiko. Die «Schweiz am Sonntag» übernimmt keine Verantwortung.
Mehr Themen finden Sie in der gedruckten Ausgabe oder über E-Paper