Mein Vertrauen in Ex-SVP- Nationalrat Peter Spuhler hat sich gelohnt: Der Thurgauer ist Verwaltungsrat bei Autoneum (Börsensymbol: AUTN SW) und Rieter (RIEN SW) – zwei Top-Werte, die in der Vergangenheit schon manchem Leser mehr als ein Sünneli auf ihren Depotauszug gezaubert haben. Nun treten Spuhlers Papiere aus der Börsenfinsternis heraus. Speziell bei Autoneum, dem Zulieferer der Automobilindustrie, könnte der absolute Höchststand von 222 Franken nochmals übertroffen werden. Mit einem Börsenplus von 359% innerhalb von drei Jahren lässt sich auch ein kurzfristiger Absturz von minus 15% locker verkraften. Steigen Sie nochmals ein: Bald wird die Marktkapitalisierung eine Milliarde Franken erreichen. (Strong buy)

> Nicht zu stoppen ist der Nebenwert aus der zweiten Boxenreihe, der Zürcher Logistikspezialist Kardex (Börsensymbol: KARN SW): +71% in diesem Jahr. Aufgepasst, hier ist noch nicht das letzte Wort in Sachen Performance gesprochen. Ziehen Sie im übertragenen Sinn die Sitzgurte an, der Turbo nach oben hat noch nicht richtig eingesetzt. Und ein amerikanischer XXL-Investor hat sein Engagement knapp unter der Meldeschwelle positioniert. Alles legal und ohne Probleme, aber hier setzt der Börsencowboy auf den nächsten grösseren Kursaufschwung. (Halten+geniessen)

> Zur reinen Vollzugsmeldung mutiert der neue Höchststand von ProSiebenSat.1 (Börsensymbol: PSM GY) an diesem Freitag an der Schweizer Börse. Spannender ist aber ein anderer Aspekt: Blackrock, der US-Fondsgigant, hat seine Beteiligung auf über 8% per Anfang November hochgewuchtet, während die UBS per 18. November 2015 ihre Positionen auf 0,30% des Aktienkapitals reduziert hat. Aktuelle Jahresperformance: +43,94%. Und ich sage kurz und bündig auf Mundart: «Jo ned verchaufe!»

> Steigen Sie ein, bevor es zu spät ist:
Euronext (Börsensymbol: ENX FP), der paneuropäische Börsenbetreiber, ist ein Schnäppchen, das Sie sich nicht entgehen lassen dürfen. Bei einer Marktkapitalisierung von 3,2 Milliarden Euro rückt der Wert ins Visier von manchen Konkurrenten, welche die Gewinnmaschine in ihre bestehende Organisation einverleiben möchten. Die Rendite aufs eingesetzte Eigenkapital von 41,1% Prozent spricht Bände. Und dies alles zu einem geschätzten Kurs-Gewinn-Verhältnis von unter 20 Punkten für das kommende Jahr, laut meinen Modellen. (Neu auf der Empfehlungsliste – Schnäppchenjagd in Amsterdam)

> Nur von kurzer Dauer war das Kursmalheur beim dänischen Biotechnologieunternehmen Novozymes A/S (Börsensymbol: NZYMB DC), das nun unaufhörlich Richtung neues Rekord-Hoch marschiert. Einziges Fragezeichen ist das stattliche Kurs-Gewinn-Verhältnis von 36,2 Punkten, das leicht übertrieben ist. Aber ich kann Sie beruhigen: Sowohl amerikanische als auch englische Grossinvestoren haben die Gunst der Stunde ausgenutzt und zugeschlagen. Dies zeichnet die Qualität eines erfolgreichen Fondsmanagers aus, der sich nicht durch die wöchentlichen Schwankungen verrückt machen lässt. Und wie es sich gehört, hat sich die Leserschaft bei mir bedankt, als der Titel wieder steil nach oben stieg (Halten+geniessen)

> Halten Sie sich fest: Nächste Woche kommt es zur grossen Vermählung in Amerika. Eine Vielzahl meiner Leser hält den US-Titel Allergan PLC (Börsensymbol: AGN US). Bisherige Jahresbilanz: +21,12%, während der S&P 500 Index auf nur 1,42% im gleichen Zeitraum kommt. Und wissen Sie, was deren Erfolgsgeheimnis ist? Sie haben auch in Schwächephasen an meine Investmentstory geglaubt. Und wenn die kolportierten Informationen aus den USA stimmen, wird der Titel nochmals 12% höher über den Ladentisch gehen. Der Pharmagigant Pfizer ist der Aufkäufer. Es braucht manchmal Geduld an der Börse, und hektische Betriebsamkeit ist der falsche Berater. (Zuwarten, die Hochzeitskarten werden bald verschickt)

> Und zum guten Schluss gibt es eine Kaufempfehlung aus dem Kanton Luzern: Der Aufzug an der Börse steht mit den Aktien von Schindler (Börsensymbol: SCHP VX) für Sie bereit. (Neu, strong buy)

Mehr Themen finden Sie in der gedruckten Ausgabe oder über E-Paper