Hier tanzt der Bär – oder vielmehr der Bulle! Die Berner Börsenfestspiele in Sachen Galenica (Börsensymbol: GALN VX) gehen weiter und weiter und weiter. Mein konservatives Frühjahrsziel eines Aktienkurses von über 1500 Franken beim Pharmagrossisten ist bereits Makulatur. Nun sind auch die amerikanischen XXL-Investoren mit im Spiel. Der grosse Sieger heisst Martin Ebner – der legendäre Investor hält über seine Patinex 16,39% der Positionen.

Auch der Visionär von Vals und zukünftige Hotel-Kathedralen-Bauer Remo Stoffel räumt ab: +84,29% lautet sein Positionsgewinn. Damit kann auch er den Champagner aus dem Kühlschrank holen, sein Anteil erreicht die Marke von über 100 Millionen Franken. Und die Show geht weiter, denn 2016 gibt es laut meinen Berechnungen einen Gewinnzuwachs pro Aktie von rund 18%. Damit ist die leicht überteuerte Aktie wieder im Okay-Bereich. Trotzdem rate ich Neueinsteigern angesichts der Bewertung, nur über gedeckte Calls zu operieren. (Feiern Sie weiter)

> In Champions-League-Form befindet sich der Zürcher Finanzoptimierer VZ Holding (Börsensymbol: VZN SW): +81,2% allein in diesem Jahr. Und mit einer Rendite von 26,8% auf das eingesetzte Eigenkapital wird ein Traumresultat erzielt. Doch diese Erfolgsgeschichte ist nicht zu Ende. Der theoretische Wert der Aktie liegt bei 360.22 Franken (Aktienkurs: 321 Franken). Interessantes Detail am Rand: 2,98% dieses Wunderpapiers gehören der Migros Genossenschaft. (Halten+geniessen)

> Meine Damen und Herren, noch bin ich wohl weit und breit der Einzige, der auf eine Sonderausschüttung, sprich Nennwertreduzierung im Frühling 2016 bei der Swiss Re spekuliert hat, doch warten Sie einen Termin um den 8. Dezember 2015 ab, denn von dann an werden die Karten neu gemischt. Im Börsenjahr 2015 wurde das Plansoll mit mehr als +21% bestens erfüllt. Ich sage es kurz und bündig: Strong buy.

> Wappnen Sie sich gegen eine US-Zinserhöhung – und dabei können Sie aus Sicht eines schweizerischen Investors doppelt gewinnen: einen Zugewinn aus der Währung und dazu eine erhöhte Performance der Zielaktie. Grosser Profiteur dieser Gegebenheit sind amerikanische Regionalbanken. Dabei sind meine Modelle speziell auf eine Aktie besonders heiss, nämlich die Bank of the Ozarks (Börsensymbol: OZRK US). Die 4,6-Milliarden-US-Bank hat eine nette Rendite von 15,1% auf das eingesetzte Eigenkapital und wird im kommenden Jahr ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von unter 20 Punkten aufweisen. Bis anhin ist das Jahr für die Jungs aus Little Rock, Arkansas, bestens aufgegangen: +39,2% im Jahr 2015 und ein Ende ist nicht in Sicht. (Strong buy, neu auf der Empfehlungsliste)

> Spannung ist an diesem Dienstag angesagt: Die Quartalszahlen von Pandora (Börsensymbol: PANDORA DC), dem dänischen Schmuckhersteller, werden publiziert. Der Börsenpoker ist bislang aufgegangen: +56% seit 1. 1. 2105. Für Anleger, die auf Sicherheit spekulieren, empfehle ich, die gedeckten Calls auf zweimonatiger Basis einzusetzen.

> Ganz stark finde ich den französischen Linsenhersteller Essilor International (Börsensymbol: EI FP), der 26-Milliarden-Euro-Gigant erwacht zur Raubkatze. Hier kommt es zu einer Ergebnisexplosion im kommenden Jahr. Dieser Titel läuft unter dem Konzept ewige Aktie, ein starkes Produkt, ausgezeichnetes Management und Innovationskraft. Fünf-Jahres-Rendite in Lokalwährung: 168,55%. Dies unter dem Motto «vive la France». (Strong buy, neu auf der Empfehlungsliste)

> Und die dritte Neuempfehlung stellt die Luxoticca Group (Börsensymbol: LUX IM) dar, der 31 Milliarden Euro schwere Hersteller von Designer-Brillen-gestellen ist auf dem Weg zum Gipfel. Die erfolgreiche Kombination von Lifestyle und starken Börsengewinnen möchte ich Ihnen nicht vorenthalten. Denn ich bin der Meinung, dass in Italien, wo Matteo Renzi seit Februar 2014 als Ministerpräsident agiert, sich die Voraussetzungen stark verbessert haben. (Strong buy, neu auf der Empfehlungsliste)

> Und last but not least Gratulation nach Brig: Die Marktkapitalisierung der BVZ Holding (Börsensymbol: BVZN SW) hat die Marke von 100 Millionen Franken durchbrochen. (Leider zu klein für eine Kaufempfehlung)

Unser Experte hat sich verpflichtet, in keinem der besprochenen Titel aktiv zu sein. Wer die Börsentipps aus dieser Kolumne umsetzt, tut dies auf eigenes Risiko. Die «Schweiz am Sonntag» übernimmt keine Verantwortung.
Mehr Themen finden Sie in der gedruckten Ausgabe oder über E-Paper