> Unentdeckt von der breiten Masse, jagt der Basler Chemiezulieferer Lonza (Börsensymbol: LONN VX) von einem Höchststand zum nächsten: Seit der nochmaligen Kaufempfehlung vom 18. Juli 2015 stieg das Papier um satte 20,61% an, während der Swiss Market Index im gleichen Zeitraum 13% an Wert einbüsste. Ein kleiner Rat am Rand an Sie, liebe Leserin, lieber Leser: Der weltumspannende Investmentgigant Blackrock hat per 28. April 2016 seine Positionen nochmals beachtlich erhöht. Damit entspricht dessen Aktienbestand dem 3½-fachen der UBS. (Basel ist nicht nur auf dem Fussballplatz Trumpf)

> Nochmals einen Gang höher geschaltet hat die letztwöchige Empfehlung, der norwegische Lachsproduzent Salmar (Börsensymbol: SALM NO). Jetzt beträgt das Jahresplus satte 42,9%! Und ein Verkauf drängt sich weiterhin nicht auf: Im Jahr 2016 sollte es zu einem neuen Rekordgewinn kommen. Hintergrund ist die starke Preisentwicklung des Lachs-Futures nach oben. Dass dieses norwegische Börsenwunder nicht unentdeckt geblieben ist, versteht sich von selbst: Die US-Investmentgiganten JP MorganChase, Morgan Stanley und Charles Schwab haben in dieser Berichtswoche ihre Positionen in diesem Wert zum Teil signifikant erhöht. (Halten+geniessen)

> Wenn ich an Cincinnati Financial (Börsensymbol: CINF US) denke, kommen mir zwei Sachen in den Sinn: Der neue absolute Höchststand (+15,14% seit dem 1. 1. 2016) und das herrlich kredenzte Spiegelei in der Swiss Lounge im Terminal E, als mein Flug eine Verspätung aufwies und ich dadurch die letzten Abklärungen mit bester Weitsicht in Zürich-Kloten vollziehen konnte. Erfreuen Sie sich der erhöhten Dividendenzahlung Mitte Juni 2016! Einziger Malus: In den Jahren 2016 und 2017 werden die Gewinne pro Aktie nicht ansteigen. (Halten +geniessen)

> Fasten your seat belts, heisst es beim US-Wert Xylem (Börsensymbol: XYL). Trotz eines Zuwachses von 18,47% in diesem Jahr dürfen Sie dieses Papier auf keinen Fall verkaufen. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis beim 7,73 Milliarden US-Dollar schweren Titel fällt per 2017 auf unter 20 Punkte. Spannend finde ich einen weiteren Punkt: Der Wachstumswert zahlt sogar eine Dividende aus, was nicht alltäglich ist in diesem Sektor. Nächster Termin ist der 22. Juni 2016, doch bis zum 25. Mai 2016 müssen Sie Aktionär sein, um in den Genuss dieser quartalsmässigen Ausschüttung zu kommen. (Halten+geniessen, kaufen für Spätzünder)

> Noch schneller nach oben geht es mit einem anderen Wassertitel, American Water Works (Börsensymbol: AWK US): +25,42% seit dem 1. 1. 2016. Und siehe da, sowohl die Credit Suisse als auch die UBS haben ihre Positionen per 31. 3. 2016 in diesem Wundertitel erhöht. Ein kleiner Warnhinweis Richtung Paradeplatz: Das Kurs-Gewinn-Verhältnis erreicht mit 26 Punkten per 2017 einen stolzen Wert. Daher der Ratschlag an meine Leserschaft, einen gedeckten Call mit Ausübungspreis von 80 US-Dollar per Dezember 2016 abzuschliessen. Einkassierte Prämie: gefühlte 1.80 US-Dollar. Maximale Rendite auf 217 Tage: 9,2%. (Halten+geniessen)

> Der Steigerungslauf von Ingredion (Börsensymbol: INGR US) an der New York Stock Exchange kennt kein Ende: +24,96% seit dem Jahresanfang. Und der Lebensmittelhersteller, der Getreide in Nahrungsmittel umarbeitet, ist weiterhin stark unterbewertet. Für das Jahr 2017 erwarte ich ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von unter 15 Punkten, bei Annahme (Modellannahme) eines gleichbleibenden Aktienkurses. Und seit der letzten Berichterstattung hat sich eine wichtige Masszahl verändert: Die Rendite auf das eingesetzte Eigenkapital beträgt nun über 20%. Jetzt wissen Sie wohl, was Sie zu tun haben: Anruf an Ihre Bank mit dem Marschbefehl strong buy.

> Mehr als zurückhaltend wäre ich beim Genfer Luxusgütersteller Richemont (Börsensymbol: CFR VX). Die Gewinnerwartungen der Analysten im Hinblick auf die nächste Bekanntgabe von Ergebniszahlen am 20. Mai 2016 sind astronomisch hoch, wenn ich die Finanzdatenbanken genauer analysiere. Ich lasse mich gern von einem Börsenwunder bei diesem SMI-Wert überraschen, aber es scheint mir, dass hier mehr Wunschdenken als Realität vorherrscht. (Verkaufen, ausser es gibt ein Börsenwunder)

> Börsenfrage für nächste Woche: Fällt die Credit Suisse (Börsensymbol: CSGN VX) nach der Dividendenausschüttung am 19. Mai 2016 unter die 13-Franken-Marke? Mein Totomat sagt zu 95% Ja.

Unser Experte hat sich verpflichtet, in keinem der besprochenen Titel aktiv zu sein. Wer die Börsentipps aus dieser Kolumne umsetzt, tut dies auf eigenes Risiko. Die «Schweiz am Sonntag» übernimmt keine Verantwortung.
Mehr Themen finden Sie in der gedruckten Ausgabe oder über E-Paper