> An der Zürcher Goldküste, Bezirk Herrliberg City und Umgebung, herrscht Jubelstimmung: Der Winterthurer Automobilzulieferer Autoneum (Börsensymbol: AUTN SW) erreichte in dieser Woche neue Höchststände an der Schweizer Börse. Mit einem Zuwachs von 34,88% 2016 wird die ausgezeichnete Managementleistung des Teams um den bodenständigen CEO Martin Hirzel begeistert aufgenommen. Wie aus der Gerüchteküche zu vernehmen ist, steht das Vorzeigeunternehmen, das eine Abspaltung von Rieter darstellt, mit drei neuen Autoproduzenten in weit fortgeschrittenen Verhandlungen, um hochstehende Betriebsteile herzustellen. Damit wird auch im kommenden Jahr die Erfolgsgeschichte ein neues Kapitel erhalten. Laut meinen quantitativen Modellen wäre unter diesen Prämissen ein Kurs von 288 Franken per 1. Quartal 2017 nicht mehr ausgeschlossen. (Halten)

> Zum Running Gag mutiert der Kursverlauf der Namen-Aktien von Swatch (Börsensymbol: UHRN SW) an der Schweizer Börse: –1,49% allein in dieser Berichtswoche. Damit akzentuiert sich die negative Kurstendenz weiterhin – und die Hedge Funds tragen einen grossen finanziellen Sieg davon. Klares Indiz für diese Behauptung ist der prozentual hohe Anteil von sogenannten Short-Positionen auf die Werte des Bieler Uhrengiganten: Laut der US-Finanzdatenbank Markit liegt der Massstab bei knapp über 25%. Trotz einem Jahresminus von 37,50% würde ich noch nicht auf den innovativen Swiss-Market-Index-Wert setzen. Auch der UBS-Trendradar hat per 28. Juli 2016 um 17.30 Uhr eine Verkaufsposition eingenommen. (Abwarten)

> Nochmals einen Zacken zugelegt hat der US-Datenmanagement-Spezialist DuPont Fabros Technology (Börsensymbol: DFT US): +52,63% beträgt die Rendite seit dem 1. 1. 2016, ohne die satte Dividendenrendite von 3,87% zu berücksichtigen. Nach der Durchsicht des Quartalsergebnisses vom Donnerstagabend gebe ich Ihnen weiterhin grünes Licht, auf diesen Höhenflieger zu setzen. Das mit einer Marktkapitalisierung von 3,67 Milliarden US-Dollar bewertete Unternehmen ist zu einem weiteren Kurssprung nach oben bereit, und Sie sitzen in der ersten Reihe. (Halten)

> Jetzt ist wohl auch einer der grössten europäischen Börsenklubs mit 89 000 zahlenden Mitgliedern auf den amerikanischen Herzklappenspezialisten Edwards Lifesciences (Börsensymbol: EW US) gestossen. Der 24,4 Milliarden US-Dollar schwere Titel befindet sich in der Form seines Lebens: +45,02% im Jahr 2016. Sicherlich handelt es sich nicht mehr wie in der Vergangenheit um ein Börsenschnäppchen, denn das aktuelle Kurs-Gewinn-Verhältnis von 45,2 Punkten ist sportlich. Da Sie einen weit tieferen Einstandskurs haben, muss Sie dies nicht zu stark beunruhigen. Auch der Einsatz von gedeckten Calls macht zum jetzigen Zeitpunkt keinen Sinn. (Halten)

> 105 Minuten nach Anpfiff des schweizerischen Börsenhandels am Montagmorgen hat der UBS-Trendradar in Sachen Kardex (Börsensymbol: KARN SW) auf positiv geschaltet, nachdem vorgängig noch eine Verkaufsposition als Indikation galt. Das Wochenplus des Logistikunternehmens beträgt 5,75%. Damit zählen Sie als Leser dieser Kolumne zu den grossen Siegern. (Der weltweit grösste Vermögensverwalter im Gleichtakt mit der «Schweiz am Sonntag», Synonym für maximale Rendite)

> Bald erreicht der US-Güggeli-Produzent Tyson Foods (Börsensymbol: TSN US) eine Marktkapitalisierung von 30 Milliarden US-Dollar. Trotz einem Kursplus von 38,23% allein im Jahr 2016 sollten Sie weiterhin auf dieses Papier setzen. Bei einem aktuellen Kurs-Gewinn-Verhältnis von 18,22 darf dieser Titel weiterhin stolz das Prädikat Börsenschnäppchen tragen. (Halten, Kaufen für Nachzügler)

> Nicht nur auf dem grünen Rasen sorgt FC-Basel-Präsident Bernhard Heusler mit seinem Führungsgremium für Sternstunden, sondern auch als VR-Mitglied beim Baselbieter Kioskbetreiber Valora (Börsensymbol: VALN SW). Die veröffentlichten Quartalszahlen von dieser Woche waren einfach atemberaubend gut: + 40,89% (mit Dividende) beträgt die Ausbeute 2016 für den Aktionär. Haben Sie noch ein bisschen Geduld mit Verkaufen, die Champions League an der Börse findet erst im Herbst statt – so wie auch auf dem grünen Rasen. (Heusler: Der Erfolgsgarant)

Unser Experte hat sich verpflichtet, in keinem der besprochenen Titel aktiv zu sein. Wer die Börsentipps aus dieser Kolumne umsetzt, tut dies auf eigenes Risiko. Die «Schweiz am Sonntag» übernimmt keine Verantwortung.
Mehr Themen finden Sie in der gedruckten Ausgabe oder über E-Paper