VON SACHA ERCOLANI

Drei Monate lang stand sie in Diensten des Schweizer Aussenministeriums. Nun ist ihr Praktikum auf der Schweizer Botschaft in Manila beendet. Ex-Miss-Schweiz Amanda Ammann (23) kehrte Ende Dezember in die Heimat zurück: «Es war genial und ich konnte wertvolle Erfahrungen in Diplomatie, Politik und internationalem Handel sammeln», schwärmt Ammann, die in Genf internationale Beziehungen studierte. «Wenn Weihnachten nicht gewesen wären und das Masterstudium nicht bald beginnen würde, hätte ich das Praktikum gerne verlängert.»

Auf den Philippinen arbeitete die attraktive Brünette im 24. Stock des Equitable Bank Tower in der Hauptstadt Manila. Amanda Ammann ist total begeistert von den Philippinen: «Das ist momentan mein absolutes Lieblingsland. Die Menschen sind sehr herzlich und gastfreundlich. Die pulsierende Hauptstadt, die tropische Insellandschaft mit traumhaft schönen Stränden, das muss man einfach gesehen und erlebt haben.»

Das Gute an ihrem Auslandaufenthalt war nicht zuletzt auch, dass die schöne Ostschweizerin nicht auf ihren Freund Claudio (24) verzichten musste. Denn er studiert derzeit in der chinesischen Hafenstadt Schanghai internationales Management. So konnten sich die beiden ab und zu an den Wochenenden sehen. Amanda: «Wir verbrachten zudem ein paar Tage in Boracay, einer traumhaften Insel in den Philippinen, und in Hongkong. Jetzt hier in der Schweiz vermisse ich meinen Schatz Claudio sehr.»

Amanda Ammann findet es aber auch schön, wieder in der Schweiz zu sein. Sie will sich nun vor allem wieder um ihre Modelkarriere kümmern – und ab Februar wird sie dann an der Universität St.Gallen mit dem Master «International Affairs and Governance» beginnen. «Ich freue mich auf die Herausforderungen in diesem Jahr.»

Mehr Themen finden Sie in der gedruckten Ausgabe oder über E-Paper!