Der Knackpunkt in den Vergleichsverhandlungen ist das Amtshilfeverfahren – beziehungsweise dessen Dauer. Die US-Steuerbehörde will, dass die Daten von 5000 bis 10 000 amerikanischen UBS-Kunden subito ausgeliefert werden. Doch gegenüber dem «Sonntag» äussert nun der Präsident des Bundesverwaltungsgerichts Christoph Bandli Vorbehalte.

Die Verfahren am Gericht könnten nicht merklich verkürzt werden. «Vielleicht können wir vier oder fünf Tage gewinnen», sagt Bandli. Doch das ist bei einer Dauer von drei Monaten nicht viel. Bandli wehrt sich dagegen, dass bei der Datenherausgabe das Gericht ausgeschaltet wird, wie zum Teil gefordert wurde.

Lesen Sie die ganze Geschichte in der gedruckten Ausgabe oder über E-Paper!
Foto: Gabriele Putzu - Ti-Press