Der Politiker reagiert damit auf die so genannte Pub-Affäre. Bürgisser hatte am Freitagabend im „Horse Pub“ in Bülach gegenüber Sportskollegen angeblich despektierlich über Blocher, die SVP und Mörgeli gesprochen. Einer der Pub-Gäste informierte daraufhin Mörgeli. Es handelte sich dabei um den Zürcher SVP-Kantonsrat Claudio Schmid, der als Beschuldigter selber in das Verfahren um die Affäre Hildebrand verwickelt ist. Laut Schmid hat Bürgisser in dem Lokal gut hörbar erklärt, wenn Blocher stürze, sei auch Mörgeli erledigt. Bürgisser legte Wert auf die Feststellung, dies entspreche absolut nicht seiner Ausdrucksweise. Der Oberstaatsanwalt räumte aber ein, es habe ihm an der nötigen Sensibilität gefehlt. Neben der Aufsichtsbeschwerde behält sich Mörgeli auch eine Anzeige wegen übler Nachrede vor.