Die Fans von Francine Jordi müssen sich gedulden: «Dieses Jahr gibt es definitiv kein neues Album», sagt Jordis Sprecherin Nicole Lehmann. Ursprünglich angekündigt und geplant war jedoch, dass diesen Herbst das neue Werk der Sängerin (u. a. «Das Feuer der Sehnsucht») in den Plattenläden steht. Über den Grund der Verzögerung «auf unbestimmte Zeit», wollte sich Lehmann nicht äussern. «Francine ist derzeit im Studio und arbeitet daran.»

Nach der Trennung im Juni – dies, weil Florian Ast seine Freundin während CD-Aufnahmen in Los Angeles mit der hübschen Schweiz-Mexikanerin Sol Romero (28) betrog – fehlte Francine Jordi die Kraft, um an ihrem neuen Tonträger zu arbeiten: «Für mich brach eine Welt zusammen», sagte sie damals. «Ich wollte mit Florian meine Zukunft verbringen.» Fröhliche Schlagerlieder zu singen, das war in dieser Phase des Liebeskummers einfach unmöglich.

Ast hingegen war von seinen neuen Gefühlen beflügelt und stürzte sich in die Arbeit. Zeitgleich mit seiner neuen CD, präsentierte er sich vor zwei Wochen erstmals mit seiner neuen Freundin Sol Romero in der Öffentlichkeit – der Mundartrocker holte die Schauspielerin und Sängerin vom Flughafen Zürich ab und per Zufall war ein Fotograf der Boulevard-Zeitung «Blick» da, der das Paar ablichtete. Die beiden wohnen sogar schon zusammen und wollen ihre Zukunft gemeinsam planen.

Florian Ast kann sich nun sogar erstmals «vorstellen, Vater zu werden». Die betrogene Francine Jordi müssen diese Worte und die vor kurzem veröffentlichten Liebesfotos tief getroffen haben – darüber reden, will sie jedoch nicht mehr: «Dazu gibt es nichts zu sagen», sagt Nicole Lehmann. «Francine wird dieses Jahr absolut keine Interviews mehr geben.»

Mehr Themen finden Sie in der gedruckten Ausgabe oder über E-Paper!