VON BENJAMIN WEINMANN

Was hat die Ehefrau von Ex-UBS-Präsident Marcel Ospel in der Backstube von Unternehmer Fredy Hiestand verloren? Des Rätsels Lösung: Adriana Ospel sitzt seit Anfang Jahr im Verwaltungsrat der Bäckerei Fredy’s mit Sitz in Baden. «Ich werde ab und zu durch die Produktion gehen – dabei aber keine Anweisungen geben», sagt die 35-jährige Unternehmensberaterin. Sie sehe sich eher als strategische Partnerin.

Ihren Zwillingen, die einjährig sind, will Adriana Ospel manchmal frisch gebackenes Brot nach Hause bringen: «Sie sind aber noch keine Feinschmecker. Weil sie erst sechs beziehungsweise sieben Zähne haben, essen sie vorerst nur das weiche Innere vom Brot», sagt Ospel. Fredy Hiestand, Geschäftsführer und Präsident von Fredy’s, schwärmt von der neuen Verwaltungsrätin: «Ich habe Adriana Ospel vor etwa drei Jahren bei einem Apéro kennen gelernt und war sofort von ihr und ihrem unternehmerischen Denken begeistert.» Hiestand ist überzeugt, dass sein Unternehmen von Ospels «riesigem Netzwerk profitieren» werde, «zum Beispiel um neue Kontakte im Ausland zu knüpfen.» Ospel ist vorerst für ein Jahr gewählt und bleibt «so lange Fredy mit mir zufrieden ist», wie sie sagt.

2009 erzielte Fredy’s mit dem Verkauf von besonders vitaminreichem Brot einen Umsatz von rund 20 Millionen Franken. Dieses Jahr möchte der Brotzulieferer, der unter anderem Coop, Migros, Sprüngli und Elvetino zu seinen Kunden zählt, um weitere 20 Prozent wachsen. Fredy’s gehört seit 2003 Fredy Hiestand, dem Gründer der Backfirma Hiestand, die heute zu Arzyta gehört. Adriana Ospel hat einen Doktor in Wirtschaft und ist Geschäftsführerin der Beratungsfirma Adbodmer, die sie 2002 gründete.

Mehr Themen finden Sie in der gedruckten Ausgabe oder über E-Paper!