VON NADJA PASTEGA

Der Stadt- und Kantonspolizei Zürich gelang ein spektakulärer Fall: Sie hat in Zürich eine elfköpfige Jugendbande ausgehoben. Sämtliche Mitglieder der Gangster-Clique sind minderjährig.

Die «Gang» ist seit Anfang Jahr in Zürich aktiv. Sie raubte im Klingenpark und beim Club X-Tra im Zürcher Stadtkreis 4 mehrmals Passanten aus. In einigen Fällen schlugen die Jugendlichen ihre Opfer brutal zusammen.

Mitte März überfielen sie im Klingenpark vier Teenager, die sich in den frühen Morgenstunden auf dem Heimweg befanden. Sie schlugen mit Fäusten auf ihre Opfer ein und raubten ihnen Geld sowie Handys. Gesamtwert der Beute: rund 1500 Franken.

Im April schlugen sie erneut zu: Eine Gruppe von 10 Bandenmitgliedern beging im Klingenpark ein weiteres Raubdelikt. Die Polizei verhaftete inzwischen mehrere Täter. Diese sind zum Teil geständig.

Bei den Ermittlungen stiessen die Fahnder auf eine weitere Bande. Diese war in Affoltern ZH aktiv und hatte sich auf Einbrüche und Fahrzeugdiebstahl spezialisiert. Zu dieser Clique gehören rund 10 Jugendliche im Alter zwischen 16 und 20, 9 haben einen Migrationshintergrund. Auf der Internetplattform Netlog feiert sich das 18-jährige Bandenmitglied Amir S. als «Amir Big Boss».

Mit den gestohlenen Fahrzeugen gingen die Jugendlichen auf der Autobahn auf Spritztour. Dabei verursachten sie mehrere Unfälle. Die demolierten Fahrzeuge, liessen sie stehen und flüchteten. Eine ihrer Ausfahrten haben sie gefilmt und den Clip auf Youtube gestellt. Die meisten Täter sind bei der Polizei aktenkundig wegen Drohungen und Körperverletzung.

Lesen Sie mehr zum Thema in der gedruckten Ausgabe oder über E-Paper!