VON KURT-EMIL MERKI

Wetten, dass die meisten «Wetten, dass . . .?»-Zuschauer am Samstagabend vor allem auf die Begegnung von Co-Moderatorin Michelle Hunziker mit ihrem Ex-Ehemann Eros Ramazzotti gewartet haben?

Das kann man verstehen. Denn die Sendung ist eigentlich ein Ärgernis. Weil sie stets viel zu lange dauert und obendrein langweilig ist. Thomas Gottschalk ist ein alternder Egomane. Und die Hunziker unbestritten eine Augenweide – aber ist sie auch eine gute Moderatorin?

Nun, das Treffen mit dem Italo-Schmusesänger hat sie routiniert gemeistert. Was als Leistung zu würdigen ist. Denn erst kürzlich liess die schöne Bernerin verlauten, sie sei überzeugt, dass es nur eine grosse Liebe im Leben gebe. Und diese habe sie gehabt – mit Eros. Das muss man erst schaffen, der amourösen Vergangenheit so souverän in die Augen zu schauen.

Mehr Themen finden Sie in der gedruckten Ausgabe oder über E-Paper!