VON SACHA ERCOLANI

Seit publik ist, dass Walter Roderer (90) seine Grossnichte Anina (30) heiratete, um damit sein Erbe zu regeln, kursierten in den letzten Wochen die wildesten Gerüchte über das Vermögen des legendären Volksschauspielers. Als Nichte hätte Anina das Erbe zu rund 35 Prozent versteuern müssen – als Ehefrau nicht. Die grosse Frage, die Roderers Entscheid nachvollziehbar macht, war: Wie reich ist er tatsächlich, und welches Vermögen wird seine noch so junge Ehefrau einmal erben?

Der «Sonntag» hat die Antwort: Auf Roderers letztem definitiven Steuerausweis von 2008 versteuert er in der Stadt Illnau-Effretikon ein Vermögen von 4'346'000 Franken. Und noch immer ein Einkommen von 159600 Franken. Im Vermögen des betuchten Schauspielers enthalten sind ein riesiges Landhaus und ein Mehrfamilienhaus in Illnau ZH mitsamt Bentley. Zudem hält Walter Roderer einige Beteiligungen an Firmen und Aktien an der Börse. Das für sein Alter noch immer hohe Einkommen besteht aus Aktiengewinnen und Tantiemen von Filmen, in denen der legendäre «Buchhalter Nötzli»-Darsteller mitwirkte.

Alleinige Erbin dieses Vermögens sowie der langfristigen Einnahmen ist Ehefrau Anina. Das ist der ausdrückliche Wunsch des gebürtigen St.Gallers. Roderer hat keine eigenen Kinder, und für ihn war daher klar, dass seine geliebte Nichte dereinst sein Millionenvermögen erben sollte, damit sie ein sorgenfreies Leben führen kann.

«Ich wollte nie Verantwortung übernehmen für eigene Kinder, dabei bin ich ein Gefühlsmensch. Anina ist wie eine Tochter für mich, die ich bewahren und pflegen möchte», sagte Roderer Ende Juni im Interview mit der «Schweizer Illustrierten», wo er auch zum allerersten Mal die Hochzeit mit Anina bestätigte. «Sie war Tänzerin in Berlin und lebt heute in Florenz. Auf meine Empfehlung lernt sie Italienisch. Sie will bald ein Bed-&-Breakfast-Hotel eröffnen, das ich mitfinanziere. Sie ist der einzige Mensch, den ich noch habe. Sie soll keine Existenzangst haben, wenn ich nicht mehr bin. In meinem Testament ist sie Haupterbin.»

Obwohl Anina im Ausland lebt, sieht Walter Roderer die Ehe mit der Tänzerin nicht als Fern- oder Zweckbeziehung. Seine Gattin wohne bei ihm in Illnau ZH, und sie hätten immer wieder sehr schöne Gespräche, sagt er zum «Sonntag». Sie sei nur vorübergehend in Italien.

Mehr Themen finden Sie in der gedruckten Ausgabe oder über E-Paper!